Im Aufklärungsbereich müssen vor der Impfung zunächst Frage-Bögen ausgefüllt werden. Foto: Fritsch

Mit geschätzem Erst-Impfungs-Anteil von 50 Prozent ist am Mittwoch der neue Impfstützpunkt in Nagold erfolgreich gestartet. Etwa 60 Personen pro Stunde, jeweils Mittwochs und Freitags zwischen 13 und 18 Uhr können im ehemaligen Autohaus Bühler auf dem Wolfsberg ihren Pieks gegen die Corona-Krise bekommen. Bequem per Terminbuchung, verlief zum Start alles entspannt und koordiniert.

Nagold - Der erste Tag im Dezember ist nass, kalt und ungemütlich. Das hält die Bürger in Nagold dennoch nicht davon ab, sich aus dem Haus zu begeben und sich ihre Corona-Impfung abzuholen. Mit FFP2-Masken und dicken Jacken ausgerüstet, warten sie in einer Schlange vor dem Eingang des neuen Impfstützpunktes in Nagold. Dieser befindet sich im Industriegebiet auf dem Wolfsberg, im ehemaligen Autohaus Bühler. Ganz in der Nähe des Häfele-Versandzentrums. Ohne die Firma Häfele wäre die Inbetriebnahme des Impfzentrums auch gar nicht möglich gewesen. Diese hat das ehemalige Autohaus extra zu diesem Zweck umgebaut.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen