Nadine Bonnast und Bernard Bron (links) übergeben die Acropol Gruppe an MEVA-Geschäftsführer Florian F. Dingler. Foto: MEVA

Übernahme geht Mitte Januar über Bühne. MEVA hofft auf neue strategische Chancen.

Das Haiterbacher Unternehmen MEVA Schalungs-Systeme GmbH erweitert seine Präsenz in Belgien und Luxemburg mit dem Kauf der Acropol-Gruppe. Die Übernahme fand Mitte Januar im Zuge der langfristigen Ausrichtung der MEVA statt.

Haiterbach - Acropol, mit 25 Mitarbeitern im belgischen Landen und im luxemburgischen Rodange, hat sich als Vermieter von Wand- und Deckenschalungen sowie Traggerüst-Systemen für den Wohnungsbau einen Namen gemacht. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Landen ist im regionalen Baugewerbe eng vernetzt und war an einer Vielzahl von Projekten beteiligt. Die bisherige Eigentümerfamilie mit Nadine Bonnast und Bernard Bron übergibt ihr mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen im Zuge einer Nachfolgeregelung an ihren Wunschpartner MEVA.

Strategisch bedeutsam

Für den in Haiterbach im Schwarzwald beheimateten Schalungshersteller MEVA ergeben sich mit dem strategisch bedeutenden Schalungszentrum in Belgien und dem Standort Luxemburg neue Möglichkeiten für den kontinuierlichen Ausbau der Vertriebsaktivitäten in den Nachbarländern. Landen liegt zwischen Brüssel und Lüttich in der Provinz Flämisch-Brabant, nahe der Region Wallonien und der Europastraße 40. Kunden in den Beneluxstaaten könnten nun auf das umfangreiche Produktportfolio und die "optimale Betreuung von MEVA" zugreifen. Bauunternehmen im Nordosten Frankreichs und im Westen Deutschlands profitieren von der Nähe der Standorte durch eine schnellere und flexiblere Belieferung.

Auch das Leistungsspektrum wird deutlich verbreitert: Neben der Vermietung stehen künftig der Verkauf von Schalungen und Service-Dienstleistungen im Fokus. Dazu gehören Projektberatung, Schalungs- und Fertigungsplanung in 3D, Statik, Sonderkonstruktionen und Sichtbeton-Know-How. "Dies kommt Bauunternehmen zugute, die auch im Wirtschafts- und anspruchsvollen Ingenieurbau zuhause sind", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Kurz nach Vertragsunterzeichnung in Landen konnte bereits ein größeres Projekt, basierend auf den neuen Synergien, gewonnen werden: Der Kunde vertraut auf die technische Expertise von MEVA für die Erstellung von Luxus-Wohngebäuden mit bis zu 24 Etagen in Antwerpen. Dieses Projekt wird bereits vom Schalungs-Zentrum Landen beliefert.

Der neue MEVA-Standort in Landen verfügt über eine 3000 Quadratmeter große Halle, moderne Büros, Schulungs- und Ausstellungsräume sowie eine Freifläche von rund 20.000 Quadratmeter für die Schalungsaufbereitung, Logistik und Ausbau des Materialbestands.

Florian F. Dingler, Geschäftsführender Gesellschafter der MEVA, und Thomas Graf, MEVA Region Director Europe & Africa, haben die Geschäftsführung übernommen.

Info: Das Unternehmen

Die MEVA Schalungs-Systeme GmbH ist ein mittelständischer, familiengeführter und international tätiger Schalungshersteller mit Stammsitz in Haiterbach. Seit 1970 ist MEVA Pionier und Impulsgeber der Schalungsbranche. "Daher ist es für das Unternehmen Motivation und Verpflichtung mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten sowie umfassenden Dienstleistungen Bauunternehmen von groß bis klein bei ihren Projekten zu unterstützen", teilt das Unternehmen mit. Das Produktportfolio reicht von Wand- und Deckenschalungen, Traggerüsten und Zubehör bis hin zu Kletter- und Sicherheitssystemen sowie Sonderschalungen und digitalen Lösungen. Mit rund 600 Mitarbeitern an 40 Standorten in mehr als 30 Ländern auf fünf Kontinenten ist MEVA weltweit als Ansprechpartner vor Ort und erreicht eine Jahresgesamtleistung von mehr als 130 Millionen Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: