Der Ruhewald in Zavelstein wurde 2012 eingerichtet. Aktuell ist er 4,5 Hektar groß. Foto: Fritsch

Die letzte Ruhe in einem Waldstück, am Fuße eines Baumes zu finden, klingt für immer mehr Menschen nach einer Alternative zu den gängigen Bestattungsarten. Deshalb setzt sich die Fraktion "Gemeinsam für Calw" jetzt für die Schaffung eines Ruhewalds in Calw ein.

Calw - "Wenn nicht in Calw, wo dann?", fragt sich Jürgen Ott, GfC-Fraktionsvorsitzender, wenn es um das Thema Ruhewald geht. Schließlich ist der Waldanteil am Stadtgebiet beträchtlich. Ott selbst beobachte seit Jahren, dass sich immer mehr Menschen in seinem Umfeld für diese alternative Bestattungsform interessieren. Und "gerade in letzter Zeit wurden wir immer wieder von Calwer Bürgern auf dieses Thema angesprochen", steht in einem Schreiben der Fraktion an die Stadtverwaltung, das dem Schwarzwälder Boten vorliegt. Deshalb richtete die GfC jüngst die Bitte an die Verwaltung, sich des Vorhabens anzunehmen und zu prüfen, unter welchen Bedingungen ein Ruhewald in Calw umzusetzen wäre. Bewusst kein Antrag, wie aus dem Schreiben hervorgeht. Damit wolle man der Verwaltung die notwendige Flexibilität geben.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€