Volksfeststimmung herrscht auf dem Burladinger Marktplatz. Foto: Fotos: Bender

Marktplatzfest: Stadtkapelle Burladingen kann bei tollem Wetter viele Gäste empfangen – sogar aus Altburg

Volksfeststimmung herrschte am Sonntag bei "Burladingen hoch 3", dem Marktplatzfest der Stadtkapelle Burladingen.

Burladingen. "Musik, Markt, Macher" lautete das Motto für die Veranstalter. Und da war wirklich einiges geboten, weshalb sich bei strahlendem Sonnenschein viele Menschen aus der gesamten Umgebung gerne auf dem neu gestalteten Marktplatz in Burladingen niederließen.

Der Stadtkapellen-Vorsitzende Maximilian Kuster begrüßte auch diejenigen, die wohl die weiteste Anfahrt hatten. Nämlich die Trachtenkapelle Altburg, aus der "alten Wirkungsstätte unseres Bürgermeisters", so Kuster.

Und Schultes Davide Licht freute sich ungemein, "dass wir den Rathausplatz beleben können". Und wie dieser belebt wurde. Auch viele ältere Menschen vom benachbarten BeneVit-Pflegeheim "Haus Fehlatal" waren gerne gekommen.

Glückwünsche und ein Geburtstagsständchen gab es für Christoph Weckmann, den Vorsitzenden der Trachtenkapelle Altburg, die am Sonntag von Dirigentin Stephanie Pfrommer angeleitet wurde. Den Dirigentenstab mit der Posaune wechselte dafür Thomas Wunder und heizte auf dem Markplatz mit "Toms Combo", befreundeten Musikern, kräftig ein. Als Frontfrau und Sängerin trat seine Frau Stephanie Wunder auf. Marsch und Polka waren dann wieder mit der "Fehlataler Blasmusik" angesagt. Die Besucher vergnügten und amüsierten sich sichtlich.

Für das leibliche Wohl sorgte die Stadtkapelle Burladingen gemeinsam mit den Mitgliedern der Jugendkapelle. Die burladinger maler schenkten Sekt aus, während die Besucher auf der Straßengalerie interessante Kunstwerke betrachten konnten.

Man kam miteinander ins Gespräch, genoss die Gaumenfreuden und erfreute sich an den hervorragenden musikalischen Beiträgen. Und die waren wirklich klasse, obwohl das Probengeschehen bei allen in den vergangenen Monaten sehr gelitten hatte, wie allgemein betont wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: