Hansjörg Staiger, Vorsitzender des Fördervereins des Turnvereins St. Georgen (links), Julia Merkle von der Stadtverwaltung und Gerhard Mengesdorf, der dem Turnverein vorsitzt, freuen sich schon auf den Stadtfestlauf – und hoffen auf viele Anmeldungen. Foto: Helen Moser

Wenn am ersten Juli-Wochenende die St. Georgener Innenstadt zur Festmeile wird, heißt es für viele wieder: rein in die Laufschuhe, fertig, los! Denn der Stadtfestlauf steht wieder an. Die elfte Auflage bringt viel Vertrautes mit sich – aber auch eine große Neuerung.

Die Planungen für den Stadtfestlauf am Samstag, 1. Juli, sind nun in der „heißen Phase“, sagt Gerhard Mengesdorf, Vorsitzender des Turnvereins (TV) St. Georgen. Noch bis Montag, 19. Juni, werden Anmeldungen für die Läufe entgegengenommen – auch danach sind bis eine Stunde vor dem Start des jeweiligen Laufs noch Nachmeldungen im Rathaus möglich.

Und die Veranstalter – ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Stadt St. Georgen zusammen mit dem TV-Förderverein – hoffen noch auf viele Anmeldungen. Denn nach der Corona-Pandemie, die zwei Mal zur Absage der Veranstaltung geführt hatte, „gab es einen gewissen Schnitt“, erklärt Mengesdorf: Die Zahl der Teilnehmer war im vergangenen Jahr mit 440 Personen noch nicht auf das Vor-Corona-Niveau zurückgekehrt. Damit stand der St. Georgener Stadtfestlauf allerdings nicht allein da: Auch bei anderen Laufveranstaltungen seien die Teilnehmer noch nicht vollständig zurückgekehrt.

Hoffnung auf mehr Teilnehmer als 2022

Das gibt den Veranstaltern Hoffnung auf mehr Teilnehmer in diesem Jahr – ebenso wie der Umstand, dass der St. Georgener Stadtfestlauf in diesem Jahr wieder Teil des Denzer-Cups sein wird. Dies war im vergangenen Jahr noch nicht der Fall gewesen, da der Denzer-Cup nicht stattgefunden hatte. So, hoffen Mengesdorf, Hansjörg Staiger, Vorsitzender des TV-Fördervereins, sowie Julia Merkle von der Stadtverwaltung, werden wieder einige Teilnehmer mehr als im vergangenen Jahre ihren Weg in die Bergstadt finden.

Unmut bei einigen Anwohnern

Egal, wie viele es am Ende sein werden, sie müssen sich auf eine Änderung im Vergleich zu den vergangenen Stadtfestläufen gefasst machen: Der Streckenverlauf wurde verändert, um die Betroffenen der bisherigen Strecke – vor allem im Bereich Halde – zu entlasten. „Es hat zu Unmut geführt“, blickt Mengesdorf auf die vergangenen Jahre zurück. Für die Anlieger der Strecke ergeben sich immerhin für rund drei Stunden deutliche Einschränkungen.

2023 hoffen die Veranstalter wieder auf viele Teilnehmer beim Stadtfestlauf – 2022 hatten sich viele noch zurückgehalten. (Archivfoto)

„Ich denke, wir haben jetzt eine Lösung gefunden, die für alle tragbar ist“, sagt Staiger. Von der neuen Strecke, die inklusive der Höhenprofile auf der Webseite der Stadtverwaltung einsehbar ist, seien nun weniger Anlieger betroffen als bei der ursprünglichen Strecke. Die Länge der Strecken habe sich jedoch nicht verändert. „Im Vergleich zu den Vorjahren sind es keine 100 Meter Unterschied“, erklärt Mengesdorf.

Anmeldungen sind bis einschließlich Montag, 19. Juni, über die Webseite der Stadtverwaltung, www.st-georgen.de, unter den Rubriken Freizeit und Kultur/Veranstaltungen/Stadtfestlauf möglich. Hier sind auch weitere Informationen abrufbar. Für Fragen steht bei der Stadtverwaltung Julia Merkle, Telefon 07724/8 72 30 und E-Mail j.merkle@st-georgen.de, zur Verfügung.

Die Disziplinen beim Stadtfestlauf im Überblick

Bambinilauf
Zwei Bambiniläufe auf einer Strecke von 400 Metern werden angeboten. Der erste für Teilnehmer mit Jahrgang 2018 und jünger startet um 13 Uhr; der zweite für Teilnehmer der Jahrgänge 2016 und 2017 um 13.15 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

Schülerlauf
Auf der 1600-Meter-Strecke gehen Schüler der Jahrgänge 2008 bis 2015 an den Start. Los geht’s um 13.30 Uhr; die Teilnahme kostet drei Euro.

Fünf-Kilometer-Lauf
Läufer mit Jahrgang 2011 oder älter gehen um 14 Uhr auf der Fünf-Kilometer-Strecke an den Start. Die Wertung erfolgt auch hier in mehreren Altersklassen; das Startgeld beträgt fünf Euro.

10,5-Kilometer-Lauf
Um 15 Uhr starten die Läufer auf des 10,5-Kilometer-Laufs. In dieser Disziplin, in der ab Jahrgang 2007 gestartet werden kann, werden auch die Mannschaftswertung, die Firmen-Cup-Wertung sowie die Wertung für den Denzer-Cup vorgenommen. Die Teilnahmegebühr liegt bei acht Euro.

Halbmarathon
Die längste Distanz beim Stadtfestlauf ist der Halbmarathon. Die Läufer starten um 15 Uhr. Teilnehmen kann, wer Jahrgang 2005 oder älter ist. Das Startgeld beträgt zehn Euro.

Gesundheitslauf
Beim St. Georgener Gesundheitslauf mit der wahlweise fünf oder 10,5 Kilometer langen Strecke, steht die Teilnahme im Vordergrund. Mitmachen kann jeder; es findet keine Zeitmessung statt. Start ist um 15.10 Uhr. Die Teilnahme kostet acht Euro.