Rottweils neue Innenstadtmanagerin Tamara Retzlaff (Mitte) ist bereits in der Innenstadt unterwegs. Detlev Maier vom Gewerbe- und Handelsverein sowie die städtische Wirtschaftsförderin Ines Gaehn begleiten sie. Foto: Ralf Graner

Sie hat mit ihrer Dynamik überzeugt. Tamara Retzlaff ist die neue Innenstadtmanagerin. 26-Jährige soll "frischen Wind" reinbringen.

Rottweil - Einer der künftig wohl "prominentesten" Posten in der Stadt ist nun besetzt: Tamara Retzlaff ist die neue Innenstadtmanagerin Rottweils. Sie wird am 1. Januar in ihrem Amt starten. Damit setze man "ein wichtiges Zeichen der Hoffnung für Handel und Gastronomie", so Oberbürgermeister Ralf Broß.

Stadt und GHV sind fündig geworden

Die wichtige Personalentscheidung gab die Stadt am Mittwoch bekannt. Die Lenkungsgruppe Innenstadt habe Tamara Retzlaff einstimmig aus zwei finalen Kandidaten ausgewählt. Auf der 26-Jährigen ruhen große Hoffnungen. Der Ruf nach einem Innenstadtmanager oder einer Managerin als Schnittstelle zwischen Gewerbe- und Handelsverein (GHV) und Stadtverwaltung sowie allen weiteren Akteuren in Sachen Innenstadt war in der Vergangenheit zusehends lauter geworden. Mitte September wurde die Stelle dann ausgeschrieben – und Stadt und GHV sind fündig geworden.

Am Montag habe sich Tamara Retzlaff, die aus Balingen stammt, bereits in einer Videokonferenz den Mitgliedern des Rottweiler Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) vorgestellt. Am Mittwoch nahm sie dann am Runden Tisch der Gastronomie teil und am Abend präsentierte sie sich im Gemeinderat.

In der Sitzung verwies die 26-Jährige selbstbewusst auf ihr Studium im Bereich Musik- und Konzertmanagement und ihre Weiterbildung im Bereich Marketing und Event. Ihre Fähigkeiten könne sie eins zu eins auf ihre neue Aufgabe in Rottweil übertragen. Sie könne Menschen zusammenbringen, verschiedene Interessen verbinden und außerdem Events kreieren, die sich vom bisher Dagewesenen unterscheiden. Neben ihrem Studium habe sie sich außerdem im Bereich Online-Medien selbstständig gemacht. Sie betreibt einen Instagram-Account mit mittlerweile 18.000 Followern und hat große Firmen im Vertrieb und der Gewinnung neuer Kunden gerade im Social-Media-Bereich beraten.

Oberbürgermeister Ralf Broß freute sich über den "frischen Wind", der mit Tamara Retzlaff einzieht. Gerade angesichts der aktuellen Corona-Krise sei die Besetzung der Stelle ein wichtiges Zeichen der Hoffnung für Handel und Gastronomie. Die Stelle sei zwar bereits vor der Pandemie auf den Weg gebracht worden, werde aber jetzt umso dringlicher benötigt. Es werde eine Zeit nach der Krise geben, in der durch zusätzliche Impulse durch den Tourismus zu rechnen sei. Und auch die Landesgartenschau 2028 stimme ihn beim Blick in die Zukunft zuversichtlich.

Mehr als 40 Bewerbungen

Unter mehr als 40 Bewerbungen hätten sich die Stadtverwaltung und der GHV entschieden. Zwei finale Kandidaten haben sich in der Lenkungsgruppe Innenstadt vorgestellt. Es habe die unterschiedlichsten Bewerber gegeben, betonte Ines Gaehn, kommissarische Abteilungsleiterin bei der Wirtschaftsförderung. Darunter seien auch Bewerber mit 25-jähriger Erfahrung im Bereich des City-Managements gewesen. Man habe sich bewusst für jemanden jungen, agilen mit neuen Ideen entschieden.

"Sie hat uns alle mit ihrem dynamischen Auftreten und kreativen Lösungsansätzen für die vielfältigen Herausforderungen, denen sich unsere Innenstadt stellen muss, überzeugt", so Bürgermeister Christian Ruf. Das Innenstadtmanagement soll die Kommunikation aller Beteiligten fördern, soll zur Interessensvermittlung zwischen Eigentümern, Unternehmern und Stadt beitragen.

Die Vollzeitstelle ist beim GHV angesiedelt. Die Finanzierung – zunächst für vier Jahre – teilen sich Stadtverwaltung, GHV und das Land über das Nicht-Investive Städtebauförderungsprogramm.

GHV-Vorsitzender Detlev Maier freut sich ebenfalls über die Besetzung und betont: "Wie wichtig unsere lebendige und vitale Innenstadt ist, wird gerade jetzt deutlich. Wir merken aber auch, dass das Ehrenamt im GHV an seine Grenzen stößt. Mit dem neuen Innenstadtmanagement tun sich nun völlig neue Möglichkeiten für uns auf, um für die Innenstadt aktiv zu werden." Maier bittet aber auch darum, Tamara Retzlaff Zeit zu geben und sie zu unterstützen: "Man sollte sie nicht mit Erwartungen überfrachten. Auch eine Innenstadtmanagerin kann nicht alle Probleme lösen. Ein erfolgreiches Innenstadtmanagement gelingt nur im Team." Deshalb sei es eminent wichtig, gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Laut Ines Gaehn werden nun gemeinsam mit dem GHV und Retzlaff die konkreten Ziele und Projekte für 2021 entwickelt und dann mit der erweiterten Lenkungsgruppe Innenstadt diskutiert und beschlossen. Sie und Detlev Maier werden regelmäßig mit der Innenstadtmanagerin zusammenarbeiten, um die strategischen Ziele gemeinsam umzusetzen.

Tamara Retzlaff wird ihr Büro im Herzen der Stadt haben, um auf kurzen Wegen erreichbar zu sein. Wo genau, werde noch geklärt. Wünschenswert sei eine "aktuell nicht genutzte Handelsfläche". Die Stadt dürfte fündig werden.