So soll es ab Montag wieder laufen: Im kommunalen Schnelltestzentrum in Blumberg nehmen im März dieses Jahres die Helfer Matthias Beha und Johannes Menton von den Maltesern die Abstriche. Foto: Lutz

Das kommunale Testzentrum der Stadt Blumberg macht am Montag, 6. Dezember, wieder auf. Grund für die Reaktivierung ist die große Nachfrage.

Blumberg - Der große Bedarf an Bürgertests, der mit den steigenden Infektionszahlen sowie den damit verbundenen verschärften Regelungen mit Testnachweisen einhergeht, hat die Stadt Blumberg dazu veranlasst, das Test­zentrum in den ehemaligen Räumlichkeiten des Getränkemarktes Fristo in der Tevesstraße 2c erneut zu eröffnen, sagte Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy.

Rotes Kreuz und Malteser Hilfsdienst im Einsatz

Ab Montag bietet die Stadt in erneuter Zusammenarbeit mit dem Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Blumberg sowie dem Malteser Hilfsdienst aus Villingen-Schwenningen wieder kostenlose Covid-19-Schnelltestungen an. Momentan befindet sich der Aufbau des Testzentrums in vollem Gange. Dazu gehören die Einrichtung der erforderlichen Elektronische Datenverarbeitung, der Aufbau der Testkabinen und des Wartebereichs sowie die allgemeine Ausstattung. Das ausgewählte und leerstehende Gebäude habe in der ersten Öffnungsphase gezeigt, dass dies optimale Bedingungen für ein Testzentrum biete, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Ausreichend Parkplätze sowie der großzügige Raum ermöglichen es, die Abstände einzuhalten. Zur weiteren Sicherheit gilt weiter die Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske.

Die Wiedereröffnung soll den Bürgern die Möglichkeit bieten, ihren Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest einzulösen. Zudem wurde der Blumberger Stadtverwaltung ein erheblicher Mehraufwand von Seiten der ortsansässigen Firmen geschildert. Durch die Einführung der 3G-Regel am Arbeitsplatz sowie der 2G-Plus-Regel bei Veranstaltungen und bei körpernahen Dienstleistungen wie der kosmetischen Behandlung sei der Bedarf an Testmöglichkeiten stark angestiegen.

Ticketsystem lässt sich über die Startseite der Stadt-Homepage aufrufen

Bereits jetzt können Termine für einen Corona-Test gebucht werden. Dies ist über ein Ticketsystem möglich, das über die Startseite der Stadt-Homepage aufzurufen ist. Die Stadtverwaltung empfiehlt, die Möglichkeit einen Termin zu reservieren. So können Wartezeiten und ein großes Aufkommen an Personen vermieden werden. Weiterhin rät die Stadtverwaltung dazu, sich über die Corona-Warnapp ein Schnelltestprofil anzulegen. Dadurch könne die Bearbeitungszeit erheblich verkürzt werden, da die Bürger ihre Bescheinigung und das Ergebnis über den Schnelltest dann direkt auf ihr Smartphone geschickt bekommen. Sollte das Testergebnis positiv ausfallen, werden die betroffenen Personen an das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises gemeldet und erhalten von dieser Stelle die notwendigen weiteren Schritte.

Das Testzentrum öffnet zunächst montags bis freitags von 6.30 bis 9 Uhr sowie montags, mittwochs, freitags und sonntags von 17 bis 19 Uhr. Die Testzeiten wurden entsprechend der momentanen Notwendigkeit eines tagesaktuellen Testes, der zum Beispiel für Arbeitnehmer, die weder geimpft noch genesen sind, gilt, geplant. Änderungen der Öffnungszeiten seien denkbar, hängen aber von der tatsächlichen Auslastung ab, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.