Verhafteter Serbengeneral Mladic soll schnellstmöglich nach Den Haag überstellt werden.

Belgrad - Der verhaftete Serbengeneral Ratko Mladic soll so schnell wie möglich an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag überstellt werden. Das kündigte der serbische Präsident Boris Tadic an. "Der Prozess der Auslieferung läuft bereits mit seiner Festnahme", sagte Tadic.

Der als Kriegsverbrecher gesuchte serbische Ex-General Ratko Mladic festgenommen worden. Mladic ist seit 1995 untergetaucht.

Der Geheimdienst habe am Donnerstagmorgen einen Mann mit dem Namen Milorad Komadic festgenommen, hieß es im serbischen Staatsfernsehen, der auffällig viele biografische Merkmale des ehemaligen bosnisch-serbischen Generals aufweise, berichteten die Medien in Belgrad. Die Polizei führe zur Zeit einen genetischen Fingerabdruck durch, um die Identität des Mannes unzweifelhaft festzustellen.

Der frühere General der bosnischen Serben wird unter anderem für das Massaker von Srebrenica verantwortlich gemacht. Nach der Eroberung der UN-Schutzzone und Muslim-Enklave im Osten Bosniens durch serbische Truppen unter dem Befehl von Mladic wurden damals knapp 8000 muslismische Männer und Jugendliche hingerichtet und in Massengräbern verscharrt. Auch die jahrelange Belagerung von Sarajevo und die vielen Toten in der bosnischen Hauptstadt werden Mladic angelastet.

Mladics ehemaliger Vorgesetzter, Serbenführer Radovan Karadzic, wurde bereits 2008 gefasst und steht seitdem vor dem UN-Tribunal in Den Haag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: