Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Weihnachtsmarkt zieht viele Besucher an

Von
Erstmals kooperieren in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr und das Jugendrotkreuz. Foto: Hübner

St. Georgen - Viele interessante Stände bot der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Es gab neben allerlei Speisen hin und wieder auch Handarbeiten und die ein oder andere ehrenamtliche Initiative. Trotz kühler Temperaturen zog der Markt viele Besucher an.

Dass man gerade zur Weihnachtszeit nicht nur an sich selbst denken sollte, riefen am Wochenende beim St. Georgener Weihnachtsmarkt gleich mehrere Stände in Erinnerung. Die Evangelische Altenhilfe zum Beispiel zeigte sich mit ihrem rumänischen Partnerverein. Verkauft wurden gestrickte Socken aus dem Dorf Viscri. Der Erlös komme direkt den Produzentinnen zugute, erklärten Geschäftsführer Markus Schrieder und Organisatorin Gabriele Gottschall. Das gebe ihnen eine neue Perspektive. Auch betreibe man Bildungsarbeit und Nachhilfe für Schüler.

Der CDU-Ortsverein verkaufte Steiff-Bärchen, Weihnachtssterne und aufgerollte Weihnachtsgrüße zugunsten des Kinderhospizes Via Luce in Villingen-Schwenningen. Das Kreistierheim Donaueschingen hielt zugunsten seiner Bewohner einen kleinen Flohmarkt ab.

Die überwiegende Zahl der Stände bot Kulinarisches an. Unter anderem gab es bei den Europäischen Freunden heiße Maroni, beim Weinlädele Schwarzwälder Kirschfeuer und bei den Nesthexen den Hexenburger. Gefragt waren auch "Hallerbecks Weihnachtswaffeln am Stöckle".

Vereine legen sich ins Zeug

Hin und wieder fanden sich auch Handarbeiten und weihnachtliches Dekomaterial. So zum Beispiel Seife, Holz-Dekoartikel, Lichtertüten oder Honigprodukte vom örtlichen Imkerverein. Die Hundefreunde verkauften von der Jugend bemalte Hundeschutzengel.

Auch Schulen, Kindergärten und örtliche Vereine hatten sich ins Zeug gelegt. Schüler der Robert-Gerwig-Schule hatten im Voraus weihnachtlich dekorierte Baumscheiben gebastelt. Beim Kindergarten "Schatzinsel" gab es liebevoll gestaltete, gestrickte Tassenwärmer. Erstmals in Kooperation präsentierten sich Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz.

Für weihnachtliche Atmosphäre sorgte nachmittags eine Abordnung der Stadtmusik, die unter der Leitung von Slawomir Moleta Adventslieder zum Besten gab. Bei den kleinen Gästen gefragt war das Kinderkarussell. Richtig stimmungsvoll wurde es dann dank weihnachtlicher Dekoration und Beleuchtung der Stände am Abend. Die zunehmende Kälte hielt die Besucher nicht davon ab, über den Markt zu schlendern.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.