Die Vorbereitung für die Vollsperrung sind bereits getroffen. Die Abschrnakungen und Tafeln stehen bereit. Foto: Vaas Foto: Schwarzwälder-Bote

Umgestaltung Bahnhofstraße beginnt am Mittwoch / Arbeiten laufen bis Mitte November

St. Georgen (dvs). Der Gemeinderat hat die Arbeiten für die Umgestaltung der Bahnhofstraße an die Firma Walter Straßenbau KG in Trossingen zum Angebotspreis von 1,028 Millionen Euro vergeben.

Der Auftrag umfasst die Erstellung der Gas- und Wasserleitungsgräben, die Erneuerung der Abwasserkanäle und den Umbau der Straße einschließlich der angrenzenden Gehwege. Der in 2012 auszuführende erste Bauabschnitt beginnt oberhalb der Einmündung in die Friedrich-Ebert-Straße und endet oberhalb der Einmündung in die Gerwigstraße.

Die Bahnhofstraße wird neu angelegt und erhält eine Breite von sieben Metern. Direkt am Straßenrand schließt bergseitig ein Längsparkstreifen sowie ein kombinierter Geh- und Radweg an. Auf der anderen Seite ist ein normaler Gehweg vorgesehen. Die Straße wird in Asphalt ausgeführt, die Seitenbereiche in Betonpflaster (vergleichbar dem in der neugestalteten Schul- und Friedrichstraße).

In den Seitenbereichen vorgesehen sind Baumpflanzungen, allerdings weniger Bäume als bisher vorhanden. Im Gegensatz zur jetzigen Situation werden die neuen Bäume weniger nah an den Gebäuden stehen. Vorgesehen sind nicht so hochwachsende Bäume mit schlanker Krone. Die Straße erhält eine neue Straßenbeleuchtung. Am Bauanfang wird ein "Lichttor", bestehend aus jeweils drei Lichtsäulen, an jedem Gehwegrand installiert.

Die Baumaßnahme beginnt am Mittwoch, 2. Mai. Sie erfordert eine Vollsperrung der Bahnhofstraße, die bereits am, Montag aufgestellt wird. Der überörtliche Verkehr wird über die B 33, Am Storzenberg, Sommerauer Straße und Hauptstraße in beiden Richtungen umgeleitet.

Bushaltestelle "Schwarzes Tor" wirdnicht angefahren

Durch die Baumaßnahme bedingt, können die Linienbusse nicht mehr die gewohnten Fahrrouten fahren. Es werden deshalb ab 2. Mai teilweise neue Fahrrouten erforderlich. Es werden Ersatz­halte­stellen in der Spittelbergstraße vor der Einmündung in die Hauptstraße, in der Weidenbächlestraße vor der Einmündung in die Talstraße und in der Talstraße vor der Einmündung in die Alte Landstraße eingerichtet. Die Bushaltestelle "Schwarzes Tor" wird nicht mehr angefahren.

Die Stadtverwaltung bittet die Fahrgäste, sich an den betreffenden Bushaltestellen über die Änderungen zu informieren. Die Änderungen werden zu einem späteren Zeitpunkt in den elektronischen Farbplanauskunftsportalen veröffentlicht.

Fußgänger werden in der Bahnhofstraße an der Baustelle vorbeigeleitet.

Die Baumaßnahme im Jahr 2012 wird in zwei Teile aufgeteilt. Zunächst werden die Arbeiten von oberhalb der Friedrich-Ebert-Straße bis oberhalb der Hasemannstraße ausgeführt. Daran anschließend werden die Arbeiten von oberhalb Hasemann­straße bis oberhalb Gerwig­straße erledigt. In den betreffenden Abschnitten ist nur ein eingeschränkter Anliegerverkehr möglich. In der Bahnhofstraße ist es auch erforderlich, Quergräben zu erstellen. Die Andienung der Grundstücke ist nicht immer von der gleichen Richtung aus gewährleistet.

Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt sollen bis zum 15. November fertiggestellt sein. Diese Zeit ist unbedingt erforderlich, unterstreicht die Stadtverwaltung. Die Baumaßnahme wird in den Jahren 2013 und 2014 fortgesetzt.