Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Trainer und Freund zugleich

Von
Bürgermeister Michael Rieger (rechts) verleiht Rolf Kopp die silberne Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Foto: Schwarzwälder Bote

Beim Winterabschluss des Skivereins erhielt der langjährige Langlauftrainer Rolf Kopp die silberne Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg.

St. Georgen. Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg sei dessen höchste Auszeichnung, sichtbares Zeichen des Dankes für beispielhaftes, aktives Bürgerengagement, so Bürgermeister Michael Rieger bei der Überreichung. Sie gehe an Menschen, die sich uneigennützig und mit ganzer Kraft zum Wohl der Gesamtheit einsetzten. Kopp habe Gutes getan und außerordentliches Engagement gezeigt. Schon 2011 erhielt er die Ehrennadel des Skiverbands Schwarzwald.

Als Jugendlicher stieg Kopp in den C-Kader des Deutschen Skiverbands auf und nahm an internationalen Wettkämpfen teil. Beim Training gemachte Erfahrungen gab er im Verein weiter, wo diese "für Abwechslung sorgten". Nach Beendigung der aktiven Laufbahn widmete sich Kopp Ende der 1980er-Jahre dem Training der Nachwuchs-Langlaufgruppe. Da die eigenen Kinder auch Interesse am Langlauf hatten, versorgte seine Frau allein die Nebenerwerbslandwirtschaft "mit beneidenswerter Hingabe". Die ganze Familie engagiert sich in der Trachtengruppe.

Er geht voran und alle ziehen mit

Kopp könne gut anleiten, motivieren und korrigieren, so Rieger. Er nehme regelmäßig an Fortbildungen teil und habe auch Traineraufgaben auf Bezirks- und Landesebene. Bei den Kindern und Jugendlichen sei er sehr beliebt. Als Abteilungsleiter "Skisport nordisch" habe er über 100 Kinder betreut und nachhaltig gefördert.

"Weil Rolf Kopp beispiellos vorangeht ziehen alle mit", sagte er. Die ganze Langlauffamilie halte unter seiner Leitung und seinem Sportsgeist zusammen. Er sei als Respektsperson, Trainer und Freund anerkannt, rede nicht bloß, sondern handle selbst. Seine Vorbildfunktion sei beispielhaft. Er genieße bei politischen Organen und in der Bevölkerung hohes Ansehen.

Kopp berichtete indes von einem "richtig guten Winter". Bei den Bezirksmeisterschaften gingen sechs von acht Titeln an den Verein. Bei den Schwarzwaldmeisterschaften lag man in der Vereinswertung auf Platz drei, im Medaillenspiegel mit vier Titeln auf Platz eins. Ähnlich erfolgreich waren Mitglieder bei den baden-württembergischen Meisterschaften. Ein Mitglied nahm an den Paralympics teil. Für die Erfolge seien viel Trainingsfleiß und Disziplin nötig. Der Skibus legte 9700 Kilometer zurück.

Jürgen Rombach berichtete von der 30 Mitglieder starken Kids-Mountainbike-Gruppe. Höhepunkt war ein dreitägiges Trainingslager in Todtnauberg. Das Trainerteam besteht neben Rombach aus Petra Blum, Gabriel King, Nicole King und Claudia Rombach. Ein Ziel sei, Anfang 2019 an einem Athletiktest in Frankfurt teilzunehmen.

Rombach ehrte Eva Blum, Nora Blum, Ricardo Granata, David King, Jonas King, Philipp King, Chris Lauble, Frida Rombach, Leo Rombach, Moritz Rombach und Paul Weisser.

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.