Eine volle Kandidatenliste präsentieren die Freien Wähler in St. Georgens. Auf dem Bild fehlt Andreas Joos. Foto: Kommert Foto: Schwarzwälder-Bote

Freie Wähler bieten ein großes Aufgebot an Bewerbern für anstehende Kommunalwahl

Von Hans-Jürgen Kommert

St. Georgen. Acht Mandate besitzen die Freien Wähler aktuell im St. Georgener Gemeinderat – und mit einer mehr als vollen Liste wollen sie versuchen, diese Sitze zu behalten. Zwei aktuelle Ratsmitglieder treten nicht mehr für die Liste an. Frank Laabs verzichtet auf eine erneute Kandidatur. Robert Walter wechselt zur CDU. Nach einem relativ kurz gehaltenen offiziellen Procedere stellten sich die Kandidaten vor.

Von Akkayabis Zimmermann

Eine gute Mischung aus vielerlei Berufen und durchaus unterschiedlichen Interessenlagen, jung und erfahren gut sortiert, hat sich auf der Liste eingefunden, auf der die amtierenden Stadträte die P lätze eins bis sechs einnehmen, in alphabetischer Reihenfolge. Ab Platz sieben geht es dann mit den weiteren Kandidaten ebenfalls alphabetisch weiter, begonnen bei Tayfun Akkaya bis hin zu Jörg Zimmermann. Sogar einen Ersatzkandidaten in Gestalt von Thomas Vogel kann die Vereinigung aufweisen.

Alle Bewerber wurden einstimmig anerkannt. Auf sie wartet am 27. März der erste Termin: eine Betriebsbesichtigung bei Häseler Metalltechnik. Am 10., 17. und 24 Mai dürfen sich die Kandidaten auf dem Marktplatz präsentieren. Arno Schwarz konnte vor Ort schon den Entwurf eines Wahlprospekts präsentieren.

Die Kandidaten der Freien Wähler für die Gemeinderatswahl, in der Reihenfolge des Wahlvorschlags: Gabriele Elsässer, Karola Erchinger, Gerhard Jäckle, Joachim Kleiner, Hans-Peter Rieckmann, Arno Schwarz, Tayfun Akkaya, Martina Burger, Michael Gausmann, Stefan Granacher, Ferdinand Haas, Patrick Hilpert, Andreas Joos, Klaus Lauble, Michael Lauble, Erwin Müller, Udo Rettenberger, Martin Schober, Fritz Weisser, Marc Winzer, Jörg Zimmermann und Ersatzkandidat Thomas Wilhelm Vogel.