Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen "Rössle": Wirtspaar spricht über Schließung

Von
Wo früher emsig Betrieb herrschte, ist es jetzt ruhig geworden – die Traditions-Gaststätte Rössle ist geschlossen. Foto: Kommert

St. Georgen-Stockburg - Bereits vor einigen Wochen schloss das "Rössle" in Stockburg für immer seine Tore. Nun gibt das Wirtspaar im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten einen Einblick zu den Hintergründen.

Eine Ära ging in Stockburg zu Ende: Nach mehr als 54 Jahren schloss bereits am 6. November das traditionsreiche Gasthaus Rössle am Schoren - für immer, wie der ehemalige Betreiber Christian Steidinger im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte.

Das Gasthaus war früher eine Poststation an der wichtigen Verbindungsstraße von Offenburg an den Bodensee und wurde anschließend als Gaststätte mit Landwirtschaft genutzt. Am 1. April 1965 eröffnete Christian Steidinger das Gasthaus.

Betreiber ist gesundheitlich angeschlagen

Gekocht wurde viele Jahrzehnte mit Produkten aus eigener Hausschlachtung und vielen Leckereien aus der Region - ob für ein schnelles Mittagessen unter der Woche, ein entspanntes Abendessen oder die Familienfeier.

Mit nunmehr 72 Jahren, die er mit harter Arbeit verbrachte, ist Christian Steidinger gesundheitlich angeschlagen. Schon im vergangenen Jahr war er drauf und dran, aufzugeben. Nun, im November, war es dann soweit - das Rössle schloss für immer. Noch könnte dennoch ein neuer Pächter oder Eigentümer kommen - es sei alles noch in einwandfreiem Zustand, auch die Küche.

"Mir tut es sehr weh", bekannte seine Frau Hilde. Einige Stammtische des Rössle kommen nun regelmäßig ins gegenüberliegende Café Schoren, das von Tochter Tanja betrieben wird.

Die einstigen Rössle-Stammgäste werden dann von Hilde persönlich betreut, da kann es schon mal spät werden. Noch wohnen die Steidingers im "Rössle", doch der Altersruhesitz im Hagenmoos ist schon fast fertig - dann ist auch für sie das Gasthaus Geschichte.

In den St. Georgener Teilorten Stockburg und Peterzell, wo einst fünf Gaststätten ihr Auskommen hatten, gibt es mithin keine einzige mehr, aber wenigstens noch ein gutgehendes Café.

Artikel bewerten
13
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.