Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Mit guten Ideen gepunktet

Von
Foto: © vectorfusionart – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Die Förderung gründungsinteressierter Studenten war das Ziel des Wettbewerbs "Innovation Lab", der am Wochenende seinen Abschluss fand. Eine Jury bewertete die Arbeiten von elf Studenten, die sich in drei Teams zusammengefunden hatten.

St. Georgen. Ins Leben gerufen hatte das Projekt der "Digital Mountains"-Arbeitskreis Villingen-Schwenningen mit dem Technologiezentrum, der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und der "bwcon Innovation Academy" als Partnern. Gesponsert wurde alles von der ebm-papst GmbH & Co. KG, der Papst Licensing GmbH und der PE-Stiftung. Adressaten waren Studenten der Hochschule Furtwangen (HFU) und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Standort Villingen-Schwenningen (DHBW).

Teams entwickeln unterschiedliche Projekte

Teilnehmer waren die Studenten Eva Fabricius, Paul Bloching, Philipp Ehrle, Regina Schneider, Imanuel Eisenbacher, Noah Pöpsel, Norina Eisenbacher, Marvin Wäcker, Max Manthey, Sophia Feldmann und Teresa Neff. In drei Teams fanden sie sich zu Workshops ein, die unter professioneller Begleitung durch die Innovations-Coaches Ursula Schulz und Johannes Pabst von bwcon, corona-bedingt aber meist nur online, stattfanden.

Das Team "Doc’n’Go" entwickelte Ideen, um Patienten stärker in Praxisabläufe einzubeziehen und damit effizientere Abläufe und ein angenehmeres Erlebnis des Arztbesuchs zu erreichen. Das Team "ORDERinn" fand in Interviews mit Gästen und Gastronomen heraus, dass Wartezeiten bis zur Bestellung der größte Frustfaktor sind und erarbeitete Wege, Gästen bei einem Gastronomiebesuch mehr "Self-Service" zu ermöglichen. Das Team "Staycation" schließlich bot visuelle Inspirationen für Geheimtipps in Deutschland. Zum Abschluss zeigten die jeweiligen Teams Präsentationen ihrer Projektideen, die von einer Jury bewertet wurden. Diese bestand aus Constantin Papst (Papst Licensing), Martin Friedrich (PE-Stiftung und Technologiezentrum), Marcel Trogisch (IHK), Olaf Kreyenkamp und Clive Flynn (DHBW-VS) sowie Christoph Reich, Bernhard Plum und Frank Allmendinger (HfU).

"Ihr seid alles Gewinner"

Die Jury zeigte sich "beeindruckt von der Qualität der Pitches und Projekte". Es waren wirklich tolle Präsentationen, so Friedrich. "Ihr seid alle Gewinner." Das TZ werde allen für mindestens sechs Monate Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, um das Geschäftsmodell weiter auszuarbeiten. Sie sei superstolz auf das, was die Studenten unter den gegebenen Bedingungen geleistet hätten, ergänzte Schulz. Letztlich lagen alle drei Teams nah beieinander, gewonnen hatte mit 486,5 Punkten "Doc’n’Go", die damit ein Preisgeld von 2000 Euro erhielten. Zweitplatzierter war mit 459 Punkten "ORDERinn", gefolgt von "Staycation" mit 426 Punkten.

Für den nächsten "Innovation Lab"-Wettbewerb 2021 mit Start am 13. März 2021 können sich Interessierte noch bis zum 31. Januar anmelden. Bewerben können sich Studenten der dualen Hochschule Villingen-Schwenningen und der Hochschule Furtwangen über https://digital-mountains-hub.de/aktuelles/innovation-lab/. Dank der Unterstützung durch Sponsoren ist die Teilnahme kostenfrei.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.