Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Langläufer ziehen mit guter Platzierung die Spur

Von
Nils Klausmann (Platz 13) kämpft gegen die physikalischen Gesetze der schiefen Ebene an. Foto: Schwarzwälder Bote

St. Georgen. In dieser Saison mussten die Langläufer der Bergstadt lange auf Schnee warten, dennoch bereiteten sie sich fleißig mit Joggen, Krafttraining oder Skirollerfahren auf die Wettkämpfe vor. Mitte Dezember war es dann soweit und Frau Holle meinte es gut mit den Langläufern. Gut eine Woche konnte man auf wenige Zentimeter hohem Schnee gut trainieren und die ersten Schneekilometer sammeln.

Über Weihnachten kam das übliche Tauwetter, und die weiße Pracht war dahin. Ende Dezember war es dann zum Glück kalt genug, um Kunstschnee zu produzieren, schnell war dann eine kurze Strecke von rund einem Kilometer in Schönwald mit Kunstschnee ausgelegt. Auf dem sehr begehrten Kilometer bereiteten sich die Kinder und Jugendlichen auf die ersten Wettkämpfe vor und absolvierten Runde für Runde.

Nun war es am Sonntag endlich soweit: Der erste Wettkampf stand vor der Tür. Der traditionelle Brendschild-Pokallanglauf wurde in klassischer Technik auf der Skirollerstrecke ausgerichtet. Bei schwierigen Wetter- oder Wachsverhältnissen hatte der Trainer Rolf Kopp alle Hände voll zu tun, um allen 20 Sportlern aus der Bergstadt einen optimalen Ski zu präparieren.

Der jüngste Teilnehmer aus St. Georgen war Max Broghammer. Der Achtjährige gewann in seiner Altersklasse auf 1,5 Kilometern. In der Schülerklasse zwölf konnte sich Eva Blum in einem sehr stark besetzten Feld den 13. Platz erkämpfen. David King wurde starker Fünfter, und Simon Steidle wurde 19. in der Altersklasse zwölf. Oli Reichert war ebenfalls über zwei Kilometer unterwegs und wurde in seiner Altersklasse Neunter.

Ende Januar steht der nächste Termin an

Die älteren Schüler mussten zwei Runden absolvieren. In der Schülerklasse 14 kam Nelly Fehrenbach auf den fünften Rang, Sabine Fleig wurde Sechste. Bei den gleichaltrigen Jungs musste sich Jonas King als Zweiter knapp geschlagen geben, Simon Schneider wurde Vierter, und Nils Klausmann kam in der stark besetzten Altersklasse auf Platz 13.

In der weiblichen Jugend kam Friederike Pfaff als Dritte aufs Treppchen. Ebenfalls Dritter bei der Jugend wurde Philipp King, als Siebter konnte Noah Schneider durchaus zufrieden sein, Robin Reichert komplettierte als Zwölfter das gute Abschneiden.

Jannik Pfaff konnte als Dritter in seiner Altersklasse überzeugen. Lisa Kopp gewann die Damenklasse 21. Ihr Bruder Thomas Kopp kam in der starken Herren-Hauptklasse auf einen zehnten Platz. Bei den Herren 51 wurde Michael Stäb Achter, Thomas Krenz kam als Zweiter seiner Klasse aufs Treppchen. Der älteste Teilnehmer aus der Bergstadt, Josef Ilgner, konnte die Herrenklasse 71 gewinnen.

Jetzt stehen nationale Wettbewerbe auf dem Wettkampfkalender. Jannik und seine Cousine Friederike Pfaff sowie Philipp King fahren in den Bayrischen Wald zum Deutschlandpokal. Jonas King und Simon Schneider werden beim Deutschen Schüler-Cup am Notschrei an den Start gehen.

Ende Januar richtet der Skiverein St. Georgen die Schwarzwaldmeisterschaften mit einem Einzellauf und dem traditionellen Staffellauf aus.

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.