Beteiligung in Kurgemeinde höher / AfD überdurchschnittlich / Bibeltreue besser als Piraten

Von Dieter Vaas

St. Georgen/Königsfeld. Im Trend liegen sowohl die Bergstadt als auch die benachbarte Kurgemeinde, wobei Letztere durch eine höhere Wahlbeteiligung punktet. Echte Gewinner sind die CDU und die SPD sowie die AfD, die in beiden Kommunen jeweils über sieben Prozent schafft.

St. Georgen lag vor der Auszählung der 1162 Briefwähler, die sich deutlich in die Länge zog, bei nur knapp 41 Prozent Wahlbeteiligung. Schließlich reichte es aber doch für 53,4 Prozent. In Königsfeld haben über 700 Wähler diese Möglichkeit genutzt, was mehr als 15 Prozent der abgegebenen Stimmen ausmacht.

In der Bergstadt haben von den 9306 Berechtigten 4967 ihr Votum abgeben. Hier siegt die CDU mit 1886 Stimmen und 39,2 Prozent. Es folgt die SPD, die es auf 1177 Wähler bringt und damit 24,5 Prozent schafft. Dritte Kraft bleiben die Grünen mit 503 Stimmen oder 10,5 Prozent. Auf Platz vier schafft es auf Anhieb die AfD mit 353 Stimmen und 7,3 Prozent. Die FDP erhält 193 Stimmen und kommt so auf vier Prozent. Ebenfalls vier Prozent schaffen die Freien Wähler, die unter "Sonstige" aufgelistet sind, die zusammen auf zwölf Prozent kommen. Hier liegen die Bibeltreuen Christen (2,5 Prozent) relativ gut im Rennen. Sie vereinen mehr Stimmen auf sich als die Linken, die 104 Wähler haben und damit auf 2,2 Prozent kommen. Die Tierschutzpartei liegt mit 1,4 Prozent im Rennen und erreicht damit sogar 0,4 Punkte mehr als die Piraten.

In Königsfeld gingen von 4622 Berechtigten 2884 zur Urne, was einer Beteiligung von 62,4 Prozent entspricht. Klarer Sieger ist die CDU mit 1112 Stimmen oder 39,5 Prozent. Zweite Kraft bleibt die SPD mit 589 Stimmen oder 20,9 Prozent. Die Grünen kommen auf 449 Stimmen (knapp 16 Prozent). Klar vor der FDP liegt die AfD mit 214 Wählern und 7,6 Prozent. Die Freidemokraten schaffen mit nur noch 90 Stimmen 3,2 Prozent. Es folgt die Linke mit 77 Stimmen und 2,7 Prozent. 282 Wähler vereinigen die restlichen Parteien auf sich, was mehr als zehn Prozent der abgegebenen Stimmen bedeutet. Die Freien Wähler führen hier mit 72 Stimmen und 2,6 Prozent.