Die Klasse 8a der Robert-Gerwig-Schule hat die von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg ausgeschriebene "Bau-Challenge" gewonnen. Klassenlehrerin Silke Schwinghammer (links am Scheck) und Schulleiter Jörg Westermann (Zweiter von rechts) nehmen den Scheck über 1500 Euro von Cornelia Rupp-Hafner (Zweite von links), Leiterin der Geschäftsstelle Bauwirtschaft Freiburg, und Martin Ballof (rechts am Scheck), Obermeister Bau-Innung Schwarzwald-Baar, entgegen. Foto: Seiss Foto: Schwarzwälder-Bote

Bildung: Klasse 8a der Robert-Gerwig-Schule bekommt Preisgeld der "Bau-Challenge" überreicht

Der Rahmen war einer Preisverleihung würdig: Chic gekleidet fieberten die Achtklässler gestern im Rathaussaal der Preisübergabe entgegen. Als Sieger der "Bau-Challenge" haben sie sich 1500 Euro für die Klassenkasse verdient.

St. Georgen. Mit Hemd, Sakko, Krawatte beziehungsweise Bluse und teils im Rock erschienen die jungen Leute der 8a der Robert-Gerwig-Schule (RGS) zur Preisverleihung. Kurzerhand wurde diese von der Schule in den großen Sitzungssaal im Rathaus verlegt.

Der Anlass: Die Klasse hat den von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerb, die "Bau-Challenge", gewonnen. Aus Freiburg reiste die Leiterin der Geschäftsstelle Bauwirtschaft Baden-Württemberg, Cornelia Rupp-Hafner, an. Auch der Obermeister der Bau-Innung Schwarzwald-Baar, Martin Ballof, reihte sich unter die Gratulanten. Ebenfalls anwesend waren einige Helfer, die zum Gelingen der Klasse beitrugen.

Insgesamt vier Monate, von Oktober bis Ende Januar, beschäftigten sich die Schüler mit verschiedenen Aufgabenstellungen zum Thema Bau. Schulleiter Jörg Westermann war sichtlich stolz auf das Geleistete der Achtklässler. Er lobte auch die Unterstützung, die die RGS im Rahmen des Wettbewerbs erfuhr. "Das zeigt, welchen Stellenwert die Robert-Gerwig-Schule in St. Georgen hat", freute er sich.

Bauwirtschaft bietet Zukunftsperspektiven

Rupp-Hafner erläuterte die Relevanz und guten beruflichen Perspektiven, die die Bauwirtschaft biete. "Die Arbeit in Bauberufen macht Freude und eröffnet viele Möglichkeiten und Aufstiegschancen. In den vergangenen Monaten habt ihr euch intensiv mit der Bauwirtschaft auseinandergesetzt. Euren großen Erfolg krönen wir mit der Preisübergabe", sagte sie in ihrer Laudatio.

Obermeister Ballof ergänzte: "Berufe im Handwerk sind toll. Alles was man schafft hat jahrelang Bestand."

Klassenlehrerin Silke Schwinghammer hat die Klasse für den Wettbewerb angemeldet. "Ich bin sehr stolz auf euch", sagte sie zu ihren Schützlingen. Diese waren froh, dass Schwinghammer immer an sie geglaubt habe. "Auch wenn wir uns manchmal angestellt haben und schwierig waren", räumten die Schüler ein. Mit selbst gemachten Geschenken, passend zur jeweiligen Challenge, bedankten sie sich bei ihren Helfern, die mit fachlichem Know-how oder Materialien zum Erfolg beitrugen.

Was hat die Klasse mit dem Geld vor? "Drei Wochen Wellness für den Schulleiter", scherzte Westermann. Die Klasse war sich einig, dass sie es für ihre Abschlussfahrt ausgeben möchte. "Von dem Geld wollen wir in einem Hotel übernachten", verrieten einige Achtklässler. Das Ziel war noch ungewiss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: