Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Kai Stehle leitet ab sofort das Polizeirevier St. Georgen

Von
Gerd Stiefel (rechts), Leiter der Schutzpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Konstanz, verabschiedet Udo Littwin angesichts der Corona-Situation im kleinen Kreis in den Ruhestand. Foto: Schwarzwälder Bote

St. Georgen. In einer kleinen Feierstunde ist Udo Littwin als langjähriger Leiter des Polizeireviers St. Georgen am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet worden. Kai Stehle, Erster Polizeihauptkommissar und bisheriger stellvertretender Chef beim Polizeirevier Schwenningen, tritt seine Nachfolge an.

Eigentlich war für den Führungswechsel ein entsprechend großer Festakt mit geladenen Gästen anberaumt, der aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden musste. So reduzierte sich der Festakt auf eine Feierstunde mit nunmehr nur drei Akteuren. Leitender Kriminaldirektor Gerd Stiefel, der Leiter der Schutzpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Konstanz ist, sowie die beiden Hauptakteure waren anwesend.

Neuer Chef wechselt von Schwenningen in die Bergstadt

Stiefel dankte Littwin für die annähernd 42 Dienstjahre, in welchen für ihn schon immer die Sorgen und Nöte aller Bürger im Mittelpunkt seines Handelns standen und er das Kümmern um seine Mitmenschen mit dem Polizeiberuf auch zu seiner wichtigsten und gleichzeitig schönsten Lebensaufgabe machte. "Diese Lebensaufgabe haben Sie sich tatsächlich zu eigen gemacht und Ihren Beruf, als auch Ihre Freizeitaktivitäten bei der Kreisverkehrswacht, im Gemeinderat oder bei der Feuerwehr mit Herz und Verstand zum Wohle der Menschen ausgeübt", sagte Stiefel. "Nach nunmehr knapp 16 Jahren übergeben Sie ein hervorragend bestelltes Polizeirevier. Auf die von Ihnen geleistete Arbeit können Sie überaus stolz sein."

Nach der Überreichung der Urkunde zur Verabschiedung in den Ruhestand übergab Stiefel im Anschluss die Amtsgeschäfte der Leitung des St. Georgener Reviers an den neuen Leiter Stehle.

Der 55-Jährige hatte seine Polizeilaufbahn mit der 1985 beginnenden Ausbildung bei der damaligen IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Lahr begonnen und versah anschließend ein Jahr bei der Einsatzhundertschaft der Landespolizeidirektion Freiburg seinen Dienst.

Nach einer dreijährigen Streifendienstzeit beim Polizeirevier Villingen absolvierte er sein Studium bei der Polizeihochschule und bestand 1996 die Staatsprüfung. Anschließend folgten Zeiten als Dienstgruppenleiter bei den Polizeirevieren Singen und Schwenningen.

Nachdem Stehle 2005 und 2010 jeweils für mehrere Monate kommissarischer Leiter des Polizeipostens Bad Dürrheim war, wurde er im März 2012 Leiter des Bezirksdienstes beim Polizeirevier Villingen.

2016 füllte er das Amt des kommissarischen Leiters der Führungsgruppe beim Polizeirevier Donaueschingen aus, welches im Jahr 2018 in der kommissarischen Leitung des Reviers Donaueschingen mündete. Im November 2018 übernahm er schließlich den Dienstposten des Leiters der Führungsgruppe und gleichzeitig die Aufgabe des stellvertretenden Leiters des Polizeireviers Schwenningen.

"Leiter eines Polizeireviers ist mit eine der schönsten, aber auch anspruchsvollsten Führungsaufgaben in der Polizei", meinte Stiefel. Man stehe in der Öffentlichkeit, und trage Verantwortung. Für die neue Aufgabe wünschte er ihm alles Gute.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.