Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Kaffeeduft zieht durch die Kirche

Von
Willi Dold sorgt mit seinem Akkordeon für richtig gute Laune.  Foto: Freundeskreis für Behinderte  Foto: Schwarzwälder Bote

St. Georgen. Zu einem unterhaltsamen Nachmittag hatten die Elisabethfrauen der katholischen Kirchengemeinde den Freundeskreis für Behinderte in die Unterkirche eingeladen.

An schön dekorierten Tischen wurden die Gäste mit Kaffee und selbst gebackenen, leckeren Kuchen verwöhnt. In einer Andacht zu Beginn ermutigte Rita Bohnert zum Vertrauen auf den liebenden Gott, der in der Stille erfahrbar ist für den, der sich ihm zuwendet. Willi Dold lud mit seinem Akkordeon zum Mitsingen ein und sorgte mit Witzen, Anekdoten und lustigen Rätseln für eine fröhliche Stimmung. Wer in den vergangenen Wochen Geburtstag hatte, durfte sich ein Lied wünschen.

Die Entwicklung des Ernährungsverhaltens der Menschen seit der Erschaffung der Welt wurde von Christiane Otte, Gaby Weisser und Ruth Santalucia auf humorvolle Art thematisiert. In einem Sketch von Christa Brümmel und Bärbel Kessler ging es um die nervenaufreibenden Missverständnisse zwischen Bedienung und Gast in einem Café.

Entspannt und gut gelaunt verabschiedete man sich mit der Aussicht auf einen weiteren fröhlichen Nachmittag, zu dem der Evangelische Kranken- und Hilfsverein dann am Freitag, 3. April, ins Ökumenische Zentrum auf der Seebauernhöhe einlädt.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.