Ein Lichtermeer erfüllt jedes Jahr die Straßen von St. Georgen, wenn Kinder mit ihren Eltern, Erziehern und Lehrern durch die Stadt ziehen, bunte, selbst gebastelte Laternen in der Hand tragen und Martinslieder singen. Vom Kindergarten St. Benedikt in der Johann-Sebastian-Bach-Straße setzte sich am Montagabend der leuchtende Zug in Bewegung, allen voran St. Martin auf dem Pferd. Die Erst- und Zweitklässler sowie die Kinder der Grundschulförderklasse der Robert-Gerwig-Schule liefen beim Martinsumzug gemeinsam mit den Kindern aus dem Kindergarten St. Benedikt durch die Straßen. "Komm, wir wollen Laterne laufen" spielte die Stadtmusik, und die jungen Umzugsteilnehmer sangen lautstark mit. Auf dem Pausenhof der Robert-Gerwig-Schule kamen dann alle am großen Feuer zusammen. Auch hier wurde gemeinsam gesungen, danach gab’s Kinderpunsch und Martinsgänse. Foto: Zelenjuk