Die Stadtfest-Disco Area 51 zieht Jugendliche in den Stadtgarten. Foto: Stephan Hübner

Musikalische Glanzlichter, Spaß für Jung und Alt, sportlicher Leistungskampf und vielseitige Leckereien – viel Leben brachte das Stadtfest am Wochenende in die St. Georgener Innenstadt. Auch schlechtes Wetter konnte die Stimmung nicht trüben.

Mit einigen Attraktionen wartete das 50. Stadtfest auf. Der verregnete Samstag konnte Besuchern nicht die Laune verderben. Auch die Teilnehmer des Stadtfestlaufs ließen sich nicht abschrecken. Von den Kleinsten bis zu den Erwachsenen waren alle mit viel Ehrgeiz dabei.

Laut Gerhard Mengesdorf, Vorsitzender des Turnvereins, lag die Zahl der Anmeldungen mit 600 Läufern etwa auf dem Vorjahresniveau. Dazu kamen einige Anmeldungen kurz vor Beginn. Die Läufe fanden wie immer unter der Ägide des Fördervereins statt, der mit 50 „bewährten Helfern“ die Betreuung der Sportler übernahm. Mengesdorf war auch erfreut, dass alle Sponsoren zur Stange gehalten hatten.

Zur offiziellen Eröffnung des Fests spielte die Stadtmusik auf. Den Fassanstich brachte Bürgermeister Michael Rieger routiniert über die Bühne. Nach 16 Jahren müsse es ja mal klappen, meinte er erleichtert. Rieger sprach den Vereinen Dank aus für die Mühen, die sie fürs Stadtfest auf sich genommen hatten. So gab es an den Ständen in der Innenstadt Leckereien wie Calamari, Striebele, Schupfnudeln, Veggie-Burger und vieles mehr.

St. Georgener spenden für Katharinenhöhe

Ein weiteres Glanzlicht war der Zwischenstopp der Tour Ginkgo zugunsten der Rehaklinik Katharinenhöhe. Von St. Georgener Bürgern kamen 2900 Euro, aufgerundet von der Stadt auf 5000 Euro. Insgesamt beläuft sich die bisherige Spendensumme laut Christiane Eichenhofer von der gleichnamigen Stiftung auf etwa 180 000 Euro. Auch Geschäftsführer Stephan Maier und Chefarzt Siegfried Sauter bedankten sich für die Spendensumme.

Mit viel Eleganz präsentierten sich Schülerinnen der Tanzkunstschule bei einem Auftritt. Eine ganz besondere Faszination übten zudem Stelzenläufer vom Stelzentheater Circolo aus, die in den Regenpausen anmutig übers Gelände schritten.

Musikalisch bis in die späte Nacht

Ein musikalischer Höhepunkt war der Auftritt der SFZ-Bigband aus Waibstadt des Badischen Turnerbunds. Die Musiker begeisterten an der Klosterlinde mit einem bunten Melodienmix von Blues Brothers über Boney M. bis zu Glenn Miller. Abends sorgte das Schwarzwald Quintett auf der Bühne beim Ärztehaus für Stimmung. Eher die Jugend angesprochen war mit einem DJ im Schulhof und der Stadtfest-Disco Area 51 im Stadtgarten.

Unterhaltung auch für die Jüngsten

Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst und bescherte den Besuchern musikalisch abwechslungsreiche Unterhaltung mit Auftritten unter anderem des Trachtenmusikvereins Langenschiltach, des Profilorchesters des Gymnasiums und der Bergstadtfetzer. Das Angelspiel der DLRG, die „Kuh Olga“ der Landjugend Brigach und der Fußballparcours des FV/DJK lockten vor allem jüngere Besucher an.