Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Erntegaben werden zu schmackhaften Gerichten

Von
Der Gemeindevorsteher der neuapostolischen Kirche St. Georgen Helmut Schäfer (Mitte), hat nach dem Erntedankgottesdienst eine Geld- und Sachspende an Franziska Eisele (links) und Mechthild Haas vom Tafelladen übergeben. Foto: Göller Foto: Schwarzwälder Bote

St. Georgen. Kürzlich hat der Gemeindevorsteher der neuapostolischen Gemeinde St. Georgen, Helmut Schäfer, die Erntegaben an die Mitarbeiterinnen des Tafelladens, Franziska Eisele und Mechthild Haas, übergeben. Zusätzlich konnten sie noch zehn gefüllte große Tüten mit haltbaren Esswaren sowie einen Scheck vom Hilfswerk der neuapostolischen Kirche, Human Aktiv, entgegennehmen.

Drittel der üblichen Preise

Der Tafelladen St. Georgen gehört zum "Mach mit"-Förderverein, der auch die Tafeln in VS-Schwenningen, VS-Villingen, Donaueschingen und Triberg versorgt. Die Mitarbeiter engagieren sich im Tafelladen dabei ehrenamtlich.

Eine Berechtigungskarte ermöglicht Menschen, die am Existenzminimum täglich um das wirtschaftliche Überleben kämpfen, in der Tafel Lebensmittel einzukaufen. Die Preise betragen rund ein Drittel des üblichen Ladenpreises.

Unterstützt werden die Tafelläden von den Geschäften in der Region. Die von ihnen gespendeten Lebensmittel werden von Fahrern eingesammelt und in einem Lager neu verpackt. Die Spende der neuapostolischen Kirche wird für Kosten der Fahrzeuge und Lager und zum Kauf haltbarer Lebensmittel verwendet.

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.