Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Eine enge Zusammenarbeit ist das Ziel

Von
Bei der Gründung ihrer Bildungspartnerschaft: Alexander Stockburger (EGT Personalmarketing, von links), Jens Buchholz (Vorstand EGT AG), Manfred Scherer (Bürgermeisterstellvertreter der Stadt St. Georgen), Markus Esterle (Abteilungsleiter Schulen der Stadt St. Georgen), Hubert Ilka (Realschulrektor der Realschule St. Georgen) und Rudolf Kastner (Vorstandsvorsitzender EGT AG). Foto: EGT Foto: Schwarzwälder Bote

Nach einer im November vergangenen Jahres aus der Taufe gehobenen Bildungspartnerschaft der EGT in Triberg mit der Robert-Gerwig-Schule in Furtwangen wurde jüngst ein weiterer Vertrag über eine enge Zusammenarbeit mit der Realschule St. Georgen gezeichnet.

St. Georgen. Seit vielen Jahren bereits existiert eine Bildungspartnerschaft zwischen den Zinzendorfschulen in Königsfeld und der EGT AG. Nun reiht sich auch die Realschule St. Georgen in die Liste der Bildungspartner. Die Schulleitung suchte kürzlich zur vertraglichen Vereinbarung die Firmenleitung in Triberg auf. Der gemeinsame Vertrag gewährleistet für die kommenden Jahre eine enge Zusammenarbeit von Schule und Unternehmen in Sachen Bildung und Ausbildung.

Unter dem Begriff der Bildungspartnerschaft wird mehr als eine reine Schulpartnerschaft verstanden. "In Zeiten des Fachkräftemangels wird es immer wichtiger, engagierte junge Menschen dabei zu unterstützen, eine möglichst fundierte Ausbildung, ein duales Studium oder eine Weiterbildung zu absolvieren und auch in der Region zu bleiben", so Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT AG.

Die Realschule St. Georgen sei hierbei ein idealer Partner. Sie versteht sich als Bildungseinrichtung, die das Ziel hat, ihre Schüler bestmöglich auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten, sei es der direkte Einstieg in eine berufliche Tätigkeit oder ein weiterer Bildungsweg. Dafür sind Lehrer und Schüler bereit, auch außerschulisch Zeit zu investieren.

Vertrag für vier Jahre ist abgeschlossen

Schule und Unternehmen haben zunächst für vier Jahre einen Vertrag abgeschlossen. In dieser Zeit soll konsequent eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aufgebaut werden. Die Partner agieren dabei auf Augenhöhe und sehen ethisch korrektes Handeln als Grundbedingung, nicht nur im Rahmen der Partnerschaft, sondern vor allem in ihrem jeweiligen Tagesgeschäft.

Ziel ist eine enge Partnerschaft im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und in der Personalgewinnung. Vor allem soll die Eigenverantwortlichkeit der Schüler und die Gestaltung der Unterrichtsräume für Verbesserungen im Bereich Teamarbeit gefördert werden. Die EGT hat die Schule in diesem Zusammenhang bereits bei der Anschaffung von mobilen Rollcontainern unterstützt. In naher Zukunft sind Besprechungsinseln für die Schüler auf den Fluren der Realschule geplant, wie sie auch in der Einrichtung moderner Unternehmen immer mehr zu finden sind.

Mitarbeiter wirken an schulischen Abläufen mit

Zu Beginn der Bildungspartnerschaft wird EGT Unternehmensbesichtigungen, Praktika, Workshops und Themenabende für Schüler, Eltern und Lehrer anbieten. Die Firma wird beim Berufsinfotag der Realschule St. Georgen präsent sein, ihre Mitarbeiter werden aber auch an anderen schulischen Abläufen und Veranstaltungen mitwirken. Bei regelmäßigen Treffen werden mögliche Projekte und Optionen besprochen.

Artikel bewerten
1
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading