Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen 65 Teilnehmer aus 36 verschiedensten Orten

Von
Yi-Yu Chen, der Träger des Titels Grand Prix 2016.  Foto: Paskal Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Christel Paskal

St. Georgen. Zum Abschlusskonzert des 17. Klavieretüdenwettbewerbs trafen sich die Teilnehmer und ihre Angehörigen in der Jugendmusikschule. Angereist waren sie aus 36 Orten, wie Gabriele König erklärte. Sie ist für die Organisation verantwortlich und schafft es jedes Jahr, dass sich junge Talente beteiligen. Mit Freude erfüllt es sie sicherlich, wenn auch "Eigengewächse" der hiesigen Jugendmusikschule daran teilnehmen und Preise erhalten.

Die 65 Teilnehmer stellten sich an zwei Tagen der Fachjury, die ihren Beitrag bewertete. In der Altersgruppe drei war die fünfjährige Alina Deperschmidt aus Reutlingen erfolgreich. Sie erreichte 22 Punkte und spielte als Auftakt bei der Preisverleihung die Etüde G-Dur von Jelena Gnessina. Die achtjährige Maria Maretschko aus Weigheim wird von König unterrichtet. Sie erreichte mit 24 Punkten in der Altersgruppe zwei einen ersten Preis. Alle Musizierenden bei dem Konzert spielten auswendig, nicht nur der Träger des Titels Grand Prix 2016, der 25-jährige Yi- Yu Chen aus Heidelberg. Er erreichte mit 25 Punkten die Höchstpunktzahl. Meisterhaft erklang von ihm die Etüde cis-moll von Frédéric Chopin. Obwohl das einstündige Konzert den Besuchern in dem voll besetzten Multifunktionsraum bestens gefallen hat, meinte König: "Es geht nicht um das Konzert, sondern um die Preisverleihung." Sie hatte die Urkunden und Geschenke parat und händigte diese an die Preisträger aus.

Doppelte Freude zeigte sich bei Anica Kurz aus Schramberg, neben dem erhaltenen Preis feierte sie an diesem Tag auch ihren zehnten Geburtstag. Alle Mitwirkenden bekamen den verdienten Applaus des fachkundigen Publikums. Wer weiß, vielleicht ist darunter ein großer Künstler der Zukunft.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Dieter Vaas

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading