Vorsitzender Martin Bessey (von links), Mark Keppler, Bernhard Hölzle, Horst Hölzle, der neue Jugendleiter Patrick Jakowczuk und der zweite Vorsitzende Steffen Gayer. Foto: Jens Kohler

Die Spvgg. Oberschwandorf zog bei ihrer Hauptversammlung Bilanz und ehrte treue Mitglieder.

Das vergangene Jahr wird bei dem Oberschwandorfer Verein als ein besonderes Jahr in die Vereinsgeschichte eingehen, hielt der Vorsitzende Martin Bessey, fest. So konnten beide aktiven Mannschaften die Meisterschaft in der Kreisklasse B1 für sich entscheiden und zum ersten Mal nach 40 Jahren wieder in die nächsthöhere Klasse aufsteigen.

Das gesamte Jahr war von zahlreichen Unternehmungen und Veranstaltungen geprägt. So berichtete der Bessey von der Skiausfahrt, über ausverkaufte Theaterabende, Meisterfeiern und das große Elfmeterturnier im Juni von zahlreichen erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen.

Besondere Highlights waren die spontane Meisterschaftshocketse auf dem Dorfplatz mit zahlreichen Besuchern und Fans der aktiven Mannschaft, sowie der am Vorabend des Penalty-Cups stattfindende Meisterabend mit zahlreichen ehemaligen Spielern und als besonderem Gast Alois Gscheidle von dem bekannten schwäbischen Comedyduo Elsbeth und Alois Gscheidle.

Auch finanziell gute Lage

Im Bericht des Kassiers, der in Vertretung von Mario Gutekunst von Hannes Neff vorgetragen wurde, konnte von einem finanziell erfolgreichen Jahr berichtet werden.

Schriftführer Jens Kohler gab einen durch Bilder untermalten Rückblick auf das zurückliegende Jahr und schloss mit der letzten Veranstaltung des Jahres, dem Silvesterbobbern im Sportheim.

Die Berichte aus den Abteilungen Fußball, Fußballjugend, Tennis und Kinderturnen zeigten im Detail, was alles 2023 geboten war.

Die Entlastung und auch die Wahl des Vorstands wurde von Bürgermeister Andreas Hölzlberger durchgeführt. Dieser lobte die Vereinsführung und alle fleißigen Helfer des SVO und versprach für die Zukunft weitere Unterstützung durch die Stadt Haiterbach bei den bevorstehenden Maßnahmen auf dem Killberg.

Bei den Wahlen wurden Martin Bessey als Vorsitzender Steffen Gayer als Stellvertreter, Mario Gutekunst als Kassier und Jens Kohler als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt.

Neuen Jugendleiter gewählt

Im Ausschuss stellten sich bis auf Gerold Gutekunst alle Mitglieder zur Wahl und wurden von der Versammlung bestätigt. Zukünftig besteht der Ausschuss aus Niklas Dürr, Tim Harr, Tobias Hiller, Hartmut Kiefer, Alexander Krieg, Hannes Neff und Georg Walz. Nachdem der Vorsitzende das Amt des Jugendleiters kommissarisch mit ausgeübt hatte, wurde in diesem Jahr mit Patrick Jakowczuk ein junger, motivierter Mensch für diesen Posten gewonnen und einstimmig gewählt. Damit steht einen weiteren Neuaufbau der Jugendabteilung nichts mehr im Wege.

Beim Ausblick für 2024 verkündetet Martin Bessey zwei große Maßnahmen auf dem Sportgelände. So sollen auf dem hinteren Bereich des Spielplatzes, der bisher aus Gestrüpp und Bäumen besteht, neue Parkplätze und eine zusätzliche Zufahrt zum Sportheim entstehen. Diese kann zukünftig auch besser für Rettungsfahrzeuge genutzt werden. Ein weiteres Projekt, das im Laufe der ersten Hälfte des Jahres vollendet werden soll, ist der Ausbau der Flutlichtanlage und Umstellung auf LED-Beleuchtung. Zwei zusätzlichen Masten sollen in Zukunft dafür sorgen, dass der Sportplatz optimal ausgeleuchtet. Zusätzlich spart man hier eine Menge Energie.

Ehrungen treuer Mitglieder

Bei den Ehrungen wurden zahlreiche Mitglieder und Spieler für ihre Treue geehrt werden. Dies waren: Für 15 Jahre aktiv Karsten Niemann, 20 Jahre aktiv Julian und Mark Keppler.

Für eine langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt: Für 25 Jahre Manuel Rapp, 40 Jahre Wolfgang Hiller, 50 Jahre Helmut Zeitter und für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Bernhardt und Horst Hölzle geehrt. Diese erhielten für ihre Treue ein Weinpräsent. Im Anschluss wurde noch Gerold Gutekunst nach zwölfjährigen Mitgliedschaft verabschiedet. Die Spvgg. Oberschwandorf hat als größter Verein im Dorf momentan 311 Mitglieder, davon 208 in der Abteilung Fußball, 50 beim Tennis und 53 beim Kinderturnen.