Das Elfmeterturnier beim "Sportwochenendle" in Glatten gewann die Mannschaft "Anderls Dreamkicker" (links) nach 5:4 im Endspiel gegen "Anderls junge Hüpfer SVO" (rechts). Mit den Teams freute sich Andrea Kopp (Mitte). Fotos: Ade Foto: Schwarzwälder Bote

Elfmeterturnier: Dreamteam setzt sich gegen Junge Hüpfer durch / Erfolgreiches "Sportwochenendle"

Wenn es nicht anders geht, dann muss es eben eine Nummer kleiner sein: Seinen bewährten Mix aus Fußball und Geselligkeit hat der SV Glatten diesmal in eine abgespeckte, dreitägige Version der Sportwoche gepackt. Auch die kam bei Kickern wie Besuchern gut an.

Wenn es nicht anders geht, dann muss es eben eine Nummer kleiner sein: Seinen bewährten Mix aus Fußball und Geselligkeit hat der SV Glatten diesmal in eine abgespeckte, dreitägige Version der Sportwoche gepackt. Auch die kam bei Kickern wie Besuchern gut an.

Glatten. Als "Sportwochen­endle" bezeichnete der Glattener Sportverein die diesjährige Sportwoche in kleinerer Form, die am Freitagabend mit dem Elfmeterturnier sowie der "Sommerterrasse" und Musik von DJ Hansi auf der Sportanlage auf den Riedwiesen startete.

Gleich vier Fußballspiele – Vorbereitungsspiele der aktiven Frauen- und Männermannschaften – standen am Samstag auf dem Programm. Am Sonntag schließlich gab es neben Jugendturnieren den "Fleckabolz" in Miniaturausführung. Neben dem Sport kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Für Samstagabend hatte der SV Glatten zum Weinabend mit Flammkuchen und für Sonntag zum Frühschoppen und Weißwurstfrühstück auf die Sommerterrasse eingeladen.

30 Mannschaften traten am Freitag zum sportlichen Auftakt beim Elfmeterschießen gegeneinander an. Wegen eines Gewitters wurde der für 18 Uhr anberaumte Beginn zwar um eine Viertelstunde verschoben, das Turnier konnte dann aber wie geplant durchgezogen werden.

Jedes Team bestand aus fünf Schützen und einem Torwart, der selbst auch Schütze sein konnte. Gespielt wurde in fünf Sechsergruppen auf vier Tore. In jeder Gruppe kamen die drei bestplatzierten Teams weiter. Nach dem Gruppenmodus in der Vorrunde ging es ab dem Achtelfinale im K.o.-System weiter.

Die Leitung des mittlerweile elften Elfmeterturniers hatten Ingo Rath, Carsten Benner, Oliver Würth und Martin Franz übernommen. "Eine tolle Teilnahme", sagte Ingo Rath zu den 30 Mannschaften und freute sich zudem über den guten Besuch.

Nach 90 Spielen ging es zum Finale. Dort standen sich mit "Anderls junge Hüpfer SVO" und "Anderls Dreamteam" quasi zwei verwandte Mannschaften gegenüber. Ingo Rath hatte dazu im Vorfeld betont, dass dieses Jahr insgesamt acht von Andrea Kopp ("Anderls Pilsstube" in Glatten) gesponserte Mannschaften am Start sind. Zwei davon waren erstmals im Endspiel.

Ingo Rath ahnt, was kommt

Mit einem 5:4-Erfolg sicherte sich schließlich "Anderls Dreamteam", also die Fußballer aus Glatten, den Turniersieg und verwiesen "Anderls junge Hüpfer SVO" aus Oberiflingen, die erstmals dabei waren, auf Platz zwei. Das Spiel um Platz drei entschied die Mannschaft "Foxle and Friends" mit 4:3 gegen "Classic XI" für sich.

Beide Halbfinalspiele – "Anderls junge Hüpfer SVO" gegen "Foxle and Friends" sowie "Anderls Dreamkicker" gegen "Classic XI" hatte jeweils mit 4:2 geendet. Ingo Rath hatte schon vor den Halbfinalspielen schmunzelnd prophezeit: "Es könnte ein reines ›Anderls‹-Finale geben" und Recht behalten.

Auf Platz fünf folgten die "Kickers Böffingen". Platz sechs teilten sich "Die Säufer vom Ried" und "Panenka’s Jünger", gefolgt von "Anderls Bauwagenjungs" auf Rang acht. Bei der Siegerehrung übergab Ingo Rath Preise sowie Gutscheine und dankte allen Mannschaften für die Teilnahme.