Ein Basketballturnier gehörte zum jüngsten Sporttag. Foto: Schule

Wie so vieles sind auch Sporttage während der vergangenen zwei Schuljahre der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Umso erfreulicher war es, dass wieder ein jahrgangsübergreifender Turniertag der Bad Liebenzeller Reuchlin Realschule stattfinden konnte.

Bad Liebenzell - Stufenweise konnten sich die Klassen nach langer Zeit wieder einmal messen und herausfinden, ob die Favoriten am Ende auch als Sieger dastehen würden, heißt es in einer Pressemittelung der Schule. Die Klassen 5 und 6 zeigten ihr Geschick und ihr Strategievermögen in einem Völkerballturnier. Mit viel Eifer versuchten die Kinder, die Spieler der gegnerischen Mannschaft abzuwerfen, um nach jeweils zehn Minuten Spielzeit mehr eigene Spieler auf dem Feld zu haben als die Konkurrenten. Nach Gruppen- und Finalspielen konnte die tagesbeste Mannschaft ermittelt werden.

Jeder tritt gegen jeden an

In der Stufe Klasse 7 und 8 wurde ein Basketballturnier abgehalten. Hier gab es getrennte Mädchen- und Jungenmannschaften. In jeweils acht Minuten dauernden und kräftezehrenden Spielen trat jeder gegen jeden an. Auch hier gab es nach den Finalspielen die lachenden Siegerinnen und Sieger bei den Mädchen und Jungen.

Die Klassen 9 und 10 maßen sich in einem Volleyballturnier. Jede Klasse nahm mit einer gemischten Mannschaft teil und in 13-minütigen Spielen konnten die Schüler die zuvor im Sportunterricht erlernten Techniken und Spielzüge im Turnier anwenden, mit dem Ziel, mehr Punkte zu erzielen als die gegnerischen Teams. Auch hier wiesen die spannend zu verfolgenden Spiele in Vor- und Finalrunden die erfolgreichste Mannschaft aus.

Reibungsloser Ablauf

Der von Fachleiter Sven Bechtle organisierte und von der Fachschaft Sport geleitete Turniertag ermöglichte einen reibungslosen Ablauf parallel zum regulären Schultag. Die Klassen fehlten jeweils nur in der Zeit ihrer Turniere und konnten vorher oder nachher wieder am Unterricht teilnehmen. Die gute Stimmung in der Sporthalle schwappte natürlich auch in die Klassenzimmer über – gespannt ließ man sich den Ausgang der Turniere berichten, gratulierte zum Erfolg und steckte die kurzzeitige Enttäuschung über verlorene Spiele weg. Am Ende des Sporttages stand für die Schüler fest: Das war ein abwechslungsreicher und spannender Tag und es hat allen Beteiligten Spaß gemacht, sich mit Gleichaltrigen zu messen und einfach mal zu spielen.