Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sportschiessen SSV Bad Herrenalb geht leer aus

Von
Die Sommenhardterin Jasmin Nothacker sammelt in dieser Runde in der Württemberg-Liga für den SSV Affalterbach ihre Punkte. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Die Luftgewehrschützen des SSV Bad Herrenalb sind beim Saisonauftakt in der Württemberg-Liga leer ausgegangen. Das Team um Jenny Müller unterlag in Nordstetten dem SV Grünmettstetten 1:4 und dem SSV Affalterbach 2:3.

Die zweite Mannschaft des SV Buch präsentierte sich mit einem Schnitt von rund 390 Ringen als Maß der Dinge. Der Titelanwärter mit dem Dachteler Andreas Kohler an Nummer eins nur einen einzigen Punkt ab.

Ebenfalls Doppelerfolge feierten der SV Grünmettstetten und der SV Gebrazhofen. Beim ehemaligen Bundesligisten SSV Affalterbach verhinderte Neuzugang Jasmin Nothackern aus Sommenhardt mit ihrem Punkt gegen den SSV Bad Herrenalb einen Fehlstart der Unterländer.

SV Grünmettstetten – SSV Bad Herrenalb 4:1. Ohne Nadja Müller und Sophie Bernhardt – Letztere ist zum SV Hirschlanden in die Verbandsliga gewechselt – waren die Herrenalber praktisch chancenlos. Einzig Jenny Müller holte vorne in überzeugender Manier bei ihrem 395:383-Sieg gegen Lydia Schiele ihren Punkt. Sarah Hasenhündl (375:392 gegen Daniel Dettling) und Mona Seufer (374:387 gegen Markus Kirchner) mussten klar passen, Martin Zeh konnte bei seiner 377:383-Niederlage gegen Madeleine Gaiser zumindest mithalten. Für Tino Christ endete das WT-Liga-Debüt mit 348:384 Ringen gegen Antonia Trautner in einer hohen Niederlage. SSV Affalterbach – SSV Bad Herrenalb 3:2. Gegen die Jahr für Jahr ambitionierten Un-terländer trumpfte Jenny Klein mit 395:389 Ringen gegen Jasmin Maifeld erneut groß auf. Martin Zeh kam an Nummer vier überraschend mit 374:350 Ringen gegen Debütant Julian Anders zu einem Punkt. Der Rest war jedoch auf der Anlage des SV Nordstetten eine klare Sache für Careen Blenk (390:378 gegen Sarah Hasenhündl), Lena Müller (388:371 gegen Mona Seufer) und Jasmin Nothacker (389:352 gegen Steffi Kumpfe). Die Sommenhardterin hat in Künzelsau ein Studium begonnen und von dort liegt Affalterbach mit der höherwertigen Württemberg Liga natürlich wesentlich näher als die Bezirksliga in Sommenhardt.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.