Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sportschiessen Melanie Stabel gleich zweimal mit Edelmetall belohnt

Von
Melanie Stabel hat bei den Deaflympics ihre Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Zwei Starts, zweimal Edelmetall, Sportschützin Melanie Stabel aus Neuweiler hat bei den Deaflympics, den Olympischen Spielen der Gehörlosen, im türkischen Samsun, jeweils eine Gold- und eine Silbermedaille gewonnen.

Gold holte sich Melanie Stabel mit dem Luftgewehr 40 Schuss. Mit überragenden Serien von 103,6, 102,4, 101,9 und 104,6 (glatte 100er Schlussserie) Ringen hatte die junge Sportlerin aus Neuweiler mit 412,6 Ringen den Vorkampf vor Mira Biatavszki aus Ungarn (409,7) und Kim Guh Woon aus Korea (407,3) gewonnen.

Nach den international üblichen Regeln wurde im Finale der besten Acht wieder bei null begonnen. Nach einer Einführungsrunde scheidet immer der aktuelle Letzte nach zwei Schüssen aus. Melanie Stabel konnte sich stets im Feld der Medaillenkandidatinnen halten. Als es um die Medaillen ging, schied die Vorkampfdritte aus Korea mit 162,2 Ringen aus. Die Vorkampfzweite aus Ungarn gewann mit 183,5 Ringen die Bronzemedaille.

Melanie Stabel stand mit 184,7 gegenüber 183,5 Ringen der stark aufkommenden Violeta Lykova aus der Ukraine im Kampf um Gold. Würden die 1,2 Ringe Vorsprung bei noch zwei ausstehenden Schüssen reichen? Beide Kontrahentinnen trafen jeweils die Zehn. Bei Melanie Stabel wurden 20,7, bei Violeta Lykova 20,5 Ringe addiert. Damit sicherte sich Melanie Stabel mit 1,4 Ringen Vorsprung die Goldmedaille.

In ihrer Spezialdisziplin, dem Kleinkaliber-Dreistellungskampf über 60 Schuss in den Anschlägen kniend, liegend und stehend auf der 50-Meter-Distanz hatte sich Melanie Stabel kurz zuvor bei ihrem Debüt auf Anhieb die Silbermedaille gesichert.

Mit 446,9 Ringen lag sie zwar 5,6 Ringe hinter der Russin Diana Droganova (452,5), doch der Vorsprung gegenüber Daria Bulavina (429,9), einer weiteren Russin war vergleichsweise groß und der Gewinn der Silbermedaille nie gefährdet. Die weiteren Plätze gingen nach Ungarn, Korea und in die Ukraine.

Es war der erste große Erfolg auf internationale Bühne für die 17-Jährige, die bereits mehrfach in der Schüler- und Jugendklasse bei den nationalen Titelkämpfen des Deutschen Schützenbunde auf der Olympiaanlage von München-Hochbrück auf dem Treppen gestanden hatte.

Melanie Stabel, die bei den Gehörlosen für den GSV Augsburg startet, ist im deutschen Team auch für die Disziplinen Kleinkaliber 60 Schuss liegend nominiert.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading