Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sportschiessen Marco Schneider gegen den Trend

Von
Der Dachteler Marco Schneider schaffte es in die Top 10 Deutschlands. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

(amk). Der Negativtrend beim Kleinkaliber-Dreistellungskampf lässt sich im Schützenkreis Calw nicht nur an den Leistungen, sondern auch an der ständig rückläufigen Zahl von Mannschaften beobachten. In Sachen Leistung ist es Marco Schneider gelungen, bei den nationalen Titelkämpfen in München gegen den Trend zu steuern. Mit 565 Ringen (188 kniend, 190 liegend, 187 stehend) schoss sich der Dachteler in der Juniorenklasse II auf Platz neun in die deutsche Top Ten. Marco Schneider konnte damit sechs Ringe auf sein Ergebnis bei den württembergischen Meisterschaften, wo er Dritter wurde, draufpacken. Die Medaillenplätze lagen bei 576 Ringen. Der neue deutsche Meister Max Ulbrich aus (Bayern) kam auf 581 Ringe und lag damit noch um zwei Ringe über dem Ergebnis des Siegers der Juniorenklasse I.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.