Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sport Verona van de Leur: Vom Star zur Pornoqueen

Von
Veronika van de Leur hat ihr Leben wieder auf die Reihe gekriegt. Foto: Anton

Sie war erst ganz oben, dann ganz unten. Und nun endlich, mit 34 Jahren, hat Verona van de Leur zurückgefunden in eine Daseinsphase frei von Extremen, die sich für die Niederländerin normal und vor allem gut anfühlt. Vom Turnstar zur Pornoqueen – unterschiedlicher können Lebensabschnitte kaum sein. Van de Leurs Biographie "Simply Verona" beschreibt schonungslos ihren wilden Weg.

Erst 16 Jahre alt ist das Ausnahmetalent, als sie Vize-Europameisterin im Mehrkampf und Vize-Weltmeisterin am Boden wird. Als Hollands Sportlerin des Jahres gefeiert, fließen Erfolgsprämien und Werbeeinnahmen aufs Konto. Nicht allerdings auf das der Minderjährigen, sondern auf das des Vaters. Und der hat eine Menge davon verprasst, als seine Tochter 2008 mit 23 Jahren ihre Karriere beendet.

Vor Gericht gegen den Vater

Vor Gericht erstreitet van de Leur in zwei Prozessen wenigstens 62 000 Euro, doch der Löwenanteil geht an ihre Rechtsanwälte. Der gefallene Star ist pleite, obdachlos und nächtigt zwei Jahre lang mit ihrem Freund im Auto. "In einer solchen Situation machst du alles", sagte van de Leur dem "Guardian". Sie filmte ein Pärchen beim Sex. Ein anschließender, eher kläglicher, Erpressungsversuch, bei dem es um 2000 Euro ging, endete mit 72 Tagen Haft und einem Gerichtsverfahren: "Da war mein Leben komplett zerbröselt."

Rücksicht auf Image und Ansehen waren überflüssig geworden, binnen acht Jahren avancierte Verona van de Leur zu einer Pornodarstellerin mit einer gewissen Berühmtheit. Und verdiente mit ihrer eigenen Webplattform endlich das nötige Geld, um ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.

Genug sogar, um sich ein bisschen Restscham leisten zu können. "Ich habe mich immer nur mit meinem Freund drehen lassen, anders kam es nicht in Frage", heißt es dazu in ihrer Biographie. Daher erfolgte der Ausstieg aus der Sex-Szene im vergangenen Jahr auch gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten.

"Ich kann immer noch in den Spiegel schauen"

Gefestigt wie bislang nie in ihrem wilden Leben ist van de Leur mittlerweile sogar in Schulen eine gefragte Gesprächspartnerin, wenn es um Bewältigung von Problemen und Schwierigkeiten geht. Weh tun ihr diese Rückblenden mittlerweile nicht mehr. "Ich habe viele Fehler gemacht und falsche Entscheidungen getroffen, aber ich kann noch immer in den Spiegel schauen", sagte sie.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.