Grund zur Freude für die Fans des Sport- und Freizeitgeländes Blumersberg: Ab Freitag darf es mit Reservierung wieder besucht werden. (Archivfoto) Foto: Müller

Sieben Monate hat die Gesamtstadt Meßstetten auf diesen Tag gewartet: Am Freitag, 11. Juni, wird das Sport- und Freizeitgelände Blumersberg wiedereröffnet.

Meßstetten - Ab Freitag, 11. Juni, ist das Sport- und Freizeitgelände Blumersberg wieder zugänglich – nach vorheriger Reservierung über die Internetseite der Stadt Meßstetten – das Buchungsportal ist ab Mittwoch, 9. Juni, freigeschaltet. Der Dirtpark ist schon jetzt wieder geöffnet.

Bürgermeister Frank Schroft ist die Erleichterung über dieses Stückchen Normalität anzumerken: "Es ist ein Freudentag – vor allem für die Kinder und Jugendlichen in unserer Stadt und der gesamten Region."

Hygiene- und Zugangskonzept

Die Stadtverwaltung Meßstetten hat in den vergangenen Tagen mit Hochdruck ein Hygiene- und Zugangskonzept ausgearbeitet, um zügig einen verantwortungsbewussten Betrieb sicherzustellen. Zur Seite stehen der Stadt mit dem TSV Meßstetten und dem DRK zwei bewährte Kooperationspartner. Der TSV unterstützt die Stadt mit dem Reservierungstool und beim Betrieb auf dem Gelände. "Dafür sind wir sehr dankbar", betont Frank Schroft.

In den vergangenen Wochen hatte der Verein mit seiner Bewegungslandschaft in der Heuberghalle bereits ein Angebot für Kinder geschaffen, das rege nachgefragt worden war. "Wir können auf das bestehende Reservierungsportal des TSV zurückgreifen", erklärt Frank Schroft, "damit sparen wir enorm viel Zeit und Geld, weil wir keine neue Infrastruktur aufbauen müssen." Das schaffe wertvolle Synergieeffekte.

Um die zugelassenen Personenzahlen nicht zu überschreiten, muss über die städtische Internetseite ein Termin für ein Zeitfenster gebucht werden. Die Interessierten haben von Montag bis Freitag die Wahl aus drei Zeitfenstern: 12 bis 14.30 Uhr, 14.45 bis 17.15 Uhr sowie 17.30 bis 20 Uhr. Am Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen ist das Gelände von 9.15 bis 11.45 Uhr, von 12 bis 14.30 Uhr, von 14.45 bis 17.15 Uhr sowie von 17.30 bis 20 Uhr buchbar.

Die Kontaktdaten für den Besuch werden mittels der Luca-App erhoben. Es ist also notwendig, die App vorher auf seinem Smartphone zu installieren. Besucher, die direkt über Luca einchecken, müssen vor dem Betreten des Sport- und Freizeitgeländes nur den ausgehängten QR-Code mit ihrem Smartphone abscannen. Wer kein Smartphone besitzt oder die Luca-App nicht installiert hat, gibt ein ausgefülltes "Luca-Anmeldeformular" mit seinen Daten ab und checkt manuell ein. Dies sollte aber die Ausnahme sein. Die Stadtverwaltung rät in diesem Fall, das Formular möglichst im Vorfeld auszufüllen. Es steht auf den Internetseiten der Stadt Meßstetten – www.stadt-messstetten.de – und des TSV Meßstetten – www.tsv-messstetten.de – zum Download bereit. Jede Person muss einzeln eingecheckt werden. Bei Fragen steht vor Ort fachkundiges Personal bereit.

Negatives Testergebnis ist für den Zutritt notwendig

Der Zutritt zum Gelände, darauf weist Bürgermeister Frank Schroft ausdrücklich hin, ist nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises zulässig. Der negative Coronatest darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein. Für Schüler reicht die Vorlage eines von ihrer Schule bescheinigten Tests aus, der nicht länger als 60 Stunden zurückliegt. Kinder bis zu sechs Jahren benötigen keinen Test.

Generell zeichnet in Meßstetten für die Corona-Antigen-Schnelltests das DRK verantwortlich. Getestet wird in der Turn- und Festhalle samstags von 10 bis 12 Uhr sowie montags und mittwochs von 18 bis 20 Uhr. Bei trockenem Wetter findet zusätzlich eine Schnelltest-Aktion auf dem Erwin-Gomeringer-Platz während des Wochenmarktes statt – von 7.30 bis 10 Uhr.

Auf dem Sport- und Freizeitgelände Blumersberg gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Besucher müssen darauf achten, sich in ihrer gebuchten Gruppe aufzuhalten, also zum Beispiel innerhalb der Familie. Die allgemeinen Verhaltensregeln hängen vor Ort aus. Kiosk und Toilettenanlagen werden erst in Kürze erbaut. Aktuell stehen den Besuchern jedoch Toilettenwagen zur Verfügung. In Kooperation mit den Vereinen der Gesamtstadt erarbeitet die Stadt derzeit ein Bewirtungsangebot für die Wochenenden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: