Bürgermeister Michael Ruf (links) ehrte erfolgreiche Sportler der Gemeinde Baiersbronn, darunter Andrea Rothfuss (vorne, Dritte von links), die bei den Winter-Paralympics in Peking eine Bronzemedaille holte. Foto: Schwark

Die Gemeinde Baiersbronn hatte wieder zur Sportlerehrung eingeladen. Geehrt wurden Sportler für die Jahre 2019 bis 2021.

Baiersbronn - Die Sportler seien ein Aushängeschild für die Gemeinde – überregional, europa- ja sogar weltweit, betonte Bürgermeister Michael Ruf. "Darauf können wir alle sehr stolz sein", so Ruf, der auch im Namen des Gemeinderats gratulierte, zu den Sportlern, Trainern und Vereinsvertretern.

Mit Disziplin und Zielstrebigkeit

Erfolgreiches Abschneiden sei der Lohn für lange harte Trainingsstunden, betonte Ruf. Disziplin und Zielstrebigkeit hätten den Weg zum Erfolg geebnet, der Medaillen und Pokale eingebracht habe. Sportlicher Erfolg sei ein Gemeinschaftsprojekt. Spitzenleistungen könnten nur erzielt werden, wenn talentierte engagierte Sportler Trainer und Betreuer finden, die sie fördern und fordern, anleiten und motivieren. Wichtig sei es, einen Verein im Rücken zu haben, der die nötige Infrastruktur bereitstelle. Die meisten der im Hintergrund Wirkenden würden dies ehrenamtlich in ihrer Freizeit tun, für eine nur geringe Aufwandsentschädigung. "Damit bewirken sie viel", sagte Ruf.

Den Grundstein für die Erfolge legten die Vereine vor Ort. Damit sei eine gezielte Nachwuchsförderung und kontinuierliche Sportförderung möglich.

Auch der Freizeit- und Breitensport in der Gemeinde profitiere davon. Ruf versicherte, dass die Gemeinde weiterhin ihr Möglichstes tun werde, um die Sportvereine und den Schulsport in Baiersbronn mit allen Teilorten und Ortsteilen zu unterstützen und zu fördern.

Drei Vertreter bei Olympischen Spielen

Mit Manuel Faißt, Andrea Rothfuss (Winterolympiade/ Paralympics Peking) und Elena Burkard (Olympische Spiele Tokio) habe Baiersbronn drei Vertreter bei den Olympischen Spielen gestellt. Faißt (Silbermedaille Nordische Kombination) und Rothfuss (Bronze Alpin) wurden schon separat von der Gemeinde und ihren Vereinen geehrt. David Siegel hat sich in die sportlichen Geschichtsbücher eingetragen. Im Continentalcup gewann er das erste Skispringen auf der neuen Olympiagroßschanze in Peking.

Still wurde es, als Ruf die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees kommentierte, die Frauen der Nordischen Kombination nicht in die olympischen Wettbewerbe aufzunehmen. "Was für eine Entscheidung, was für ein Wahnsinn", so Ruf zu der Entscheidung, die eventuell das generelle Aus für die Nordische Kombination bei Olympia bringen könne. Für den SV Baiersbronn und den SV Mitteltal-Obertal, aber auch für die Gemeinde, sei dies ein Schlag ins Gesicht, so Ruf. "Wie soll man denn insbesondere beim Nachwuchs die Motivation hochhalten, wenn eine ganze Sportart mit so langer Tradition, öffentlich demontiert wird." Es bleibe die Hoffnung, dass diese Entscheidung nochmals überdacht wird und die Frauen zumindest 2030 für die Winterolympiade startberechtigt sind.

Ein Dank Rufs ging an Hauptamtsleiter Marc Hinzer und Birgit Kirschenmann für die Vorbereitung der Sportlerehrung.

Die Geehrten

Schützenverein Obertal: Norbert Erbele, Markus Gramel.

Turnverein Baiersbronn: Abteilung Turnen: Stella Graf und Jochen Weber; Abteilung Radsport: Marcus Bangert; Abteilung Handball: Herrenmannschaft Spielgemeinschaft Baiersbronn/Freudenstadt.

Ski- und Sportverein Schönmünzach: Abteilung Tischtennis: Antonia Walkenhorst, Maximilian Bill, Tobias Koch, Konstantin Müller, Philipp Hildebrand, Melissa Bill, Lilly Mae Wenselau, Mannschaft Herren I (Fabian Koch, Michael Kocheisen, Andre Bauer), Mannschaft Damen II (Nicole Gaiser, Larissa Burkowitz, Katharina Huber, Antonia Walkenhorst, Ann-Kathrin Burkowitz, Ann-Sophie Schillinger, Lena Gaiser, Celine Blum).

 SV Baiersbronn: Ski nordisch: Niklas Uhlig, Theo Adam, Daniel Reu, Silas Möhrmann, Aron Siegel, Fabienne Klumpp, Lars Morlok, Toni Pojtinger, Jannik Faißt, Luis Pojtinger, Lasse Braun, Finn Braun, David Siegel, Svenja Würth, Manuel Faißt; Langlauf: Nina Finkbeiner.

Sportverein Mitteltal- Obertal: Langlauf 2019: Nora Günther, Jonas Möhrle, Nick Günther, Lasse Kootz, Elia Möhrle; 2020: Lilly Holl, Lena Holl, Nick Günther, Lasse Kootz, Elia Möhrle; Erfolge oberhalb Schwäbischer Meisterschaften: Lars Möhrle, Janne Kootz, Nils Gaiser, Silas Möhrle; Ski nordisch, Nordische Kombination und Spezialskispringen: Janne Schmelzle; Behindertensport: Andrea Rothfuss.

Tennis-Club Baiersbronn: Trudi Hinker, Toni Hinker, Mannschaft Juniorinnen U18 (Trudi Hinker, Karla Haist, Nele Klumpp, Paula Bauer, Theresa Finkbeiner, Maya Gaiser, Elektra Buchmann), Mannschaft U15w (Trudi Hinker, Theresa Finkbeiner), Damen 40 Spielgemeinschaft Baiersbronn/Klosterreichenbach (Stefanie Kübler, Sabine Oesterle, Jutta Möhrle, Silke Radke, Carmen Miller, Gabi Kallfass, Mannschaft Herren 50 (Christof Möhrlen, Andreas Kern, Tobias Sturhahn, Andreas Günter, Mirco Klumpp, Matthias Müller, Axel Hinker, Fabian Obkircher).

TC Grün-Weiß Tonbach: Mannschaft Herren 30 (Thomas Kühner, Jörg Möhrle, Andy Finkbeiner, Christoph Müller, Florian Breinlinger, Jochen Marx, Jörg Harter), Mannschaft Herren 40 (Bernd Finkbeiner, Andreas Kania, Andreas Pojtinger, Frank Finkbeiner, Christian Schebetka, Jürgen Kilgus, Jörg Dölker, Stefan Züfle, Mannschaft Herren 60 (Fritz Mast, Otto Finkbeiner, Tobias Pilgrim, Karl-Heinz Salopiata, Karl-Heinz Trautmann, Albert Scheffold, Reinhard Kronbiegel, Günther Züfle, Bernd Fahrner, Joachim Dannecker).

Sportlerinnen ohne Vereinszugehörigkeit: Elena Burkard: 2020 Deutsche Meisterin 3000 Meter Hindernis, Olympia-Teilnahme Tokio 2021, Laura Zimmermann. Triathletin, 2021 erster Platz Ironman Hamburg.