Der Bitzer Spielplatz im Buchenweg wurde umgestaltet mit neuen Spielgeräten. Eingeweiht haben ihn zahlreiche Kinder gemeinsam mit Bürgermeister Hubert Schiele (oberes Bild, hinten rechts).  Foto: Jonas Huber Foto: Schwarzwälder Bote

Umgestaltung: Neue Geräte für die Bitzer Anlage im Buchenweg / Kosten belaufen sich auf rund 30 000 Euro

Der in die Jahre gekommene Spielplatz im Buchenweg in Bitz wurde umgestaltet und ist nun neu eröffnet worden. Die jüngsten Bitzer haben die Spielgeräte gleich in Beschlag genommen.

Der in die Jahre gekommene Spielplatz im Buchenweg in Bitz wurde umgestaltet und ist nun neu eröffnet worden. Die jüngsten Bitzer haben die Spielgeräte gleich in Beschlag genommen.

Bitz. Der Spielplatz im Buchenweg ist mittlerweile ein Eldorado für Kinder: Es gibt einen Seilgarten, einen Rutschenturm, eine Schaukel und eine Federwippe. Die Bitzer Kinder wissen ganz genau was gut ist, denn die Anwohner haben bei der Auswahl der Geräte selbst mitgewirkt.

Die Eltern müssen sich derweil wenig Gedanken um etwaige Fallverletzungen ihrer Kinder machen: Der Boden auf dem Gelände wurde aufgegraben und mit Hackschnitzel aus dem Bitzer Gemeindeaufgefüllt. Falls ein Kind vom Kletterturm fallen sollte, fällt es demnach weich, erklärt Bauhofleiter Stefan Ebner.

Bruno Strehlau spendete eine selbstgebaute Bank mit Tisch, von wo aus die Eltern einen guten Blick auf ihren tobenden Nachwuchs haben.

Eigentlich war die Aufwertung des Spielplatzes längst überfällig. Wegen der Coronapandemie wurde die Neugestaltung um ein Jahr verschoben.

Auch Bürgermeister Hubert Schiele freute sich bei der offiziellen Inbetriebnahme über die neue Aufenthaltsqualität des Spielplatzes und bedankte sich bei den Mitarbeitern des Bauhofs, welche die Geräte aufbauten und den Boden aufgefüllt haben. "Hier ist für jedes Kind etwas dabei".

Gedacht ist der Spielplatz für Kinder unter 14 Jahren. "Jetzt fehlen nur noch die Kinder, die das Ganze mit Leben füllen", meinte der Bürgermeister. Die ließen sich nicht zwei mal bitten und stürzten sich voller Vorfreude auf die neuen Spielgeräte.

Die Kosten für die neuen Spielgeräte liegen laut Schiele bei 22 000 Euro, zuzüglich weiterere Kosten, etwa für die Arbeit des Bauhofs. Alles in allem kämen so insgesamt Ausgaben in Höhe von rund 30 000 Euro zusammen.

Der Spielplatz im Buchenweg wurde in den vergangene Jahren spärlich besucht, da er nur noch aus einem alten Sandkasten und zwei Federwippen bestanden hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: