Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Spiele- und Buchverlag vom Bodensee Führungswechsel bei Ravensburger

Von
Clemens Maier übernimmt zum 1. April den Vorstandsvorsitz. Er ist ein Urenkel des Firmengründers Otto Maier. Foto: Ravensburger

Stuttgart - Der Spiele- und Buchverlag Ravensburger bekommt einen neuen Chef. Zum 1. April übernimmt Clemens Maier die Position des Vorstandsvorsitzenden Karsten Schmidt. Der 60-Jährige verabschiede sich „nach 15 Jahren erfolgreicher Tätigkeit“ aus dem Unternehmen, wie die Ravensburger AG am Freitag mitteilte. Weiter heißt es: „Er brachte das Unternehmen aus einer schwierigen wirtschaftlichen Phase zurück auf einen profitablen Wachstumskurs.“ Unter Schmidts Führung stieg der Jahresumsatz von 288 Millionen Euro auf 450 Millionen Euro.

Schmidt war 2002 als familienfremder Manager vom Zigarettenhersteller Philip Morris zu Ravensburger gekommen. Mit seinem Nachfolger übernimmt nun wieder ein Mitglied der Inhaberfamilie die operative Leitung der Verlagsgruppe vom Bodensee: Clemens Maier ist ein Urenkel des Firmengründers Otto Maier. Der 45-jährige Volkswirt ist bereits seit elf Jahren im Unternehmen tätig, zuletzt war er im Vorstand zuständig für die Kinder- und Jugendbuchsparte, den Bereich Freizeit und Promotion sowie die internationale Expansion. Zu den früheren Stationen Maiers zählen Medien- und Verlagshäuser wie Nickelodeon und Random House. „Wir danken Karsten Schmidt für seine außerordentlichen Verdienste um das Unternehmen. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit Clemens Maier, der gezeigt hat, dass er bestens auf die Aufgabe als Vorstandsvorsitzender ­vorbereitet ist“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Kurz.

Der Ravensburger-Vorstand bestehe künftig aus zwei statt wie bisher drei Personen. Neben Maier, der für den größten Bereich Spiele/Puzzles/Beschäftigung, die schwedische Holzeisenbahntochter Brio sowie das Nordamerika-Geschäft der Gruppe zuständig sein wird, bleibt der ­bisherige Finanz-, IT- und Personalchef Hanspeter Mürle im Vorstand. Der 47-Jährige übernimmt zusätzlich die Verantwortung für die Sparten Kinder- und Jugendbuch sowie Freizeit und Promotion.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.