Der Vielseitigkeitsreiter Michael Jung (Archivfoto). Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung kritisiert einen Teil der Ausrüstung für die Spiele in Tokio. Bei einer Video-Pressekonferenz sagt der Vielseitigkeitsreiter, sie sei „relativ dick“. Angesichts der hohen Temperaturen sei man nicht ideal ausgerüstet.

Warendorf - Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung ist mit einem Teil der Ausrüstung für die Spiele in Tokio nicht zufrieden. „Die Kleidung ist ein großes Thema“, sagte der Vielseitigkeitsreiter aus Horb am Donnerstag bei einer Video-Pressekonferenz, sie sei „relativ dick“. Angesichts der hohen Temperaturen in Japan „sind wir nicht ideal ausgerüstet“. Jung berichtete von einem „T-Shirt mit Fleece-Einlagen“.

Jung, der in London zweimal und in Rio einmal Gold gewonnen hatte, war bereits beim Test-Event in Tokio und kennt die Bedingungen vor Ort. Equipe-Chef Dennis Peiler sagte: „Die Polos sind nach meinem Kenntnisstand aus Material für heißes Wetter gefertigt und wurden von verschiedenen Reitern im Vorfeld getestet und für gut befunden.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: