Die Viertklässler haben zudem einen Muffinverkauf organisiert. Foto: Schätzle

Bei einem Spendenlauf haben die Schörzinger Schüler Geld für die Ukraine-Hilfe gesammelt.

Schömberg-Schörzingen - Dass auch Schüler Großes leisten können, zeigte sich beim Spendenlauf der Schörzinger Grundschule für ukrainische Flüchtlinge. 47 Schülerinnen und Schüler und , kleinere Geschwisterkinder drehten rund um das Schulgelände ihre Runden. Im Vorfeld konnten die Grundschüler Sponsoren suchen, die für jede Runde 50 Cent spendeten.

1500 Euro erlaufen

Der gemeinsame Spaß und der Ehrgeiz, doch noch eine weitere Runde zu laufen, ergab die stolze Summe von 1500 Euro. Die Erst- und Zweitklässler liefen eine 200 Meter lange Strecke, die Dritt- und Viertklässler absolvierten 400 Meter. Die Eltern und Großeltern, feuerten die Läufer an, so dass an der Laufstrecke die Stimmung gut war. Alle genossen wieder eine klassenübergreifende Schulveranstaltung.

Die Klasse 4 mit Klassenlehrerin Nicole Schöller hatte den Lauf organisiert. Bereits im verkauften die Viertklässler Muffins; dabei kam ein Betrag von mehr als 100 Euro zusammen.

Stolz auf den Erfolg

Die Viertklässler sind stolz auf die Einnahmen aus dem Verkauf und dem Spendenlauf und bedankten sich bei den Spendern. Im Unterricht gab es dazu noch Deutsch-Übungen; gemeinsam wurde ein Bericht über die Veranstaltungen geschrieben. Das Geld wird an die LEA in Meßstetten für die ukrainischen Flüchtlinge gespendet.

An der Schörzinger Schule ist nun in der ersten Klasse ein ukrainisches Kind im Unterricht dabei. So sind die Auswirkungen der größten Flüchtlingsbewegung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg auch in Schörzingen spürbar. Mit ihrem Engagement wollen die Schörzinger Schulkinder helfen und etwas Gutes tun, "was wieder ein Stückchen Hoffnung für die Zukunft gibt", wie es hieß.