Die Höfener "Likör Muddys" können dank ihres Engagements 4000 Euro an das örtliche Freibad spenden. Foto: Ziegelbauer

Das hat es im Betrieb des Höfener Freibads bisher wohl noch nie gegeben: Eine Spendenbereitstellung von Bürgern für die bevorstehende Saison schon vor deren Beginn.

Höfen - Und zwar mit einem Betrag von mehr als 4000 Euro, den die "Likör Muddys" und damit eine Gruppe von sieben jungen Frauen mit einer außergewöhnlichen Idee erlösten.

Zwischenzeitlich wurde das Freibad mit den vorgegebenen Hygiene- und Infektionsschutz-Auflagen geöffnet, sodass bei den für das Wochenende angekündigten sommerlichen Temperaturen einem ungetrübten Badespaß nichts mehr entgegenstehen dürfte.

Aufgestockt durch Spenden

Spezialisiert sind die "Likör Muddys" schon seit geraumer Zeit auf die hobbymäßige Herstellung von Likören eigener Kreationen. Mit diesen hatten sie insgesamt rund 400 Fläschchen befüllt, die sie in einer mehrstündigen Aktion von Haus zu Haus angeboten und schon zuvor eingegangene Vorbestellungen ausgefahren haben.

Unterwegs waren sie bei strömendem Regen mit prall gefüllten Taschen und sogar mit einem "Bollerwagen". Groß war die Überraschung beim Kassensturz, als der Ertrag der Aktion fast beim Doppelten der eigentlich erwarteten Summe lag.

Aufgestockt durch Spenden von Höfener Bürgern, die damit bewiesen haben, dass ihnen der weitere Betrieb des Freibades einiges wert ist. Kann dieses den Prognosen von Bürgermeister Heiko Stieringer zufolge in den kommenden Jahren doch nur weiterbetrieben werden, wenn sich an der Kostensituation deutliches ändert.

Bürgermeister lobt "Likör Muddys"

Wozu die Bewohner Höfens und die Besucher aus der Umgebung einiges beitragen können. Mit einem guten Besuch der Freizeiteinrichtung, mit einer aktiven ehrenamtlichen Mitarbeit oder mit einer Mitgliedschaft im Höfener Freibad-Förderverein.

Bürgermeister Stieringer lobte im Gespräch mit unserer Zeitung die Aktion der "Likör Muddys" als Interessengemeinschaft und zollte dieser seine volle Hochachtung. Wie von ihm zu erfahren war, konnte der Freibad-Förderverein in den vergangenen Wochen einen Mitgliederzuwachs in zweistelliger Höhe verzeichnen.