Erzieherin Nina Keppler (von links), Michaela Härter (Leiterin Kinderhaus Regenbogen) und Yvonne Hucker (stellvertretende Leiterin) freuen sich mit Spender Nick Friese über die "Nektar-Tankstelle". Foto: Stadt Bad Herrenalb

Das Bad Herrenalber Kinderhaus Regenbogen hat jetzt eine "Nektar-Tankstelle". Dort finden fleißige Bienen und Hummeln eine bunte Auswahl an Pflanzen, die sie mit Nektar und Pollen versorgen.

Bad Herrenalb - "Nektar-Tankstelle" ist auf dem goldenen Schild zu lesen, welches an der schneckenhausförmigen Gabione angebracht ist, die seit einigen Tagen auf der Grünfläche hinter dem Kinderhaus Regenbogen steht. Und diese Bezeichnung passt genau, denn neben einem Insekten-Hotel finden fleißige Bienen und Hummeln dort auch Beete mit einer bunten Auswahl an Kräuterpflanzen vor, die sie zur Blütezeit mit Nektar und Pollen versorgen.

Die Gabione ist eine Spende eines Massivhaus-Herstellers und dem Netzwerk Natur, die das Kinderhaus bereits 2019 mit Sachspenden unterstützt haben. Initiiert und übergeben wurde die Spende von Nick Friesen, einem Mitarbeiter des Massivhaus-Herstellers und gleichzeitig Vater einer Tochter, die im Haus Regenbogen betreut wird.

Einige Kilo Steine und Erde

Für den Aufbau der Gabione ist das Kinderhaus-Team um Leiterin Michaela Härter selbst aktiv geworden, tatkräftig unterstützt von Hausmeister Ewald Schaible. Dabei mussten einige Kilos an Steinen und Blumenerde bewegt und aufgeschüttet werden, denn die Konstruktion schlängelt sich zur Mitte hin aufwärts bis in eine Höhe von fast einem Meter.

Zum Abschluss wurden die Beete bepflanzt. "Wir haben uns für Kräuter entschieden, weil die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch zeigen, welche tollen Gaben die Natur uns bietet", erklärte Michaela Härter die Auswahl der Begrünung. "Die Kinder die Natur bewusst erleben zu lassen, ist ein wichtiger Aspekt unserer pädagogischen Arbeit. Dazu wird die Gabione künftig viel beitragen. Ich bedanke mich sehr herzlich für diese wundervolle Spende!"