Der Unfallverursacher war alkoholisiert. (Symbolfoto) Foto: thodonal –­stock.adobe.com

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall am Sonntagabend in der Bahnhofstraße in Balingen ist Sachschaden in Höhe von rund 36.000 Euro entstanden.

Zeugenangaben zufolge fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Opel gegen 21.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Friedrichstraße in Richtung Bahnhofstraße. Im Kreisverkehr überfuhr er mit dem Wagen die Mittelinsel und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei lösten sich Steine, die gegen zwei am Fahrbahnrand geparkte Autos flogen. Ein 34 Jahre alter Fußgänger, der zu diesem Zeitpunkt auf dem Gehweg unterwegs war, musste zur Seite springen, um nicht vom Auto erfasst zu werden.

Der Opel beschädigte anschließend ein Verkehrszeichen und einen Pfosten, ehe er gegen eine Gebäudewand sowie eine Schaufensterscheibe prallte und schließlich auf dem Gehweg zum Stehen kam.

Der unverletzte 20-Jährige wurde von der Feuerwehr, die mit einem Rüstzug angerückt war, aus dem Fahrzeug befreit. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Sicherheit ins Krankenhaus.

Unfallverursacher war alkoholisiert

Weil sich bei einem Alkoholtest ein vorläufiger Wert von knapp einem Promille ergab, musste er dort eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein behielt die Polizei. Der Opel wurde abgeschleppt.