Die Bundesvorsitzende der SPD mitten in der Calwer Fußgängerzone: Saskia Esken im Gespräch mit unserer Zeitung. Foto: Wörner

Der Bundestagswahlkampf ist eröffnet – auch im Kreis Calw. Die Parteivorsitzende Saskia Esken unterstrich bei einem Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten in ihrer Heimatstadt Calw die Ziele der SPD. Ebenso kamen die Corona-Lage im Landkreis und das schlechte Ergebnis der Sozialdemokraten bei der Landtagswahl zur Sprache.

Calw - Viele Passanten drehen sich um, einer zückt sogar sein Handy und macht ein Foto. Ja, sie ist es wirklich: Saskia Esken – in der Calwer Lederstraße. Und obwohl sie hier lebt, kommt es nicht häufig vor, dass die Vorsitzende einer Regierungspartei durch die Fußgängerzone geht. Auch für sie selbst ist es in ihrer gewohnten Umgebung abseits des Berliner Polit-Trubels immer noch ein bisschen ungewohnt, auf der Straße fotografiert zu werden. "Ganz oft ist es noch so, dass ich zusammenzucke, wenn die Leute mich als Parteivorsitzende ansprechen. Das will ich mir aber auch möglichst lange so bewahren", meint Esken und grinst: "Manchmal kommt auch die Frage, ob ich Frau Merkel schon mal persönlich getroffen habe." Für die 59-Jährige bleibe es aber dabei: "Ich wohne in Calw und ich mag es hier sehr."

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: