Pascale Schreiner Foto: Bettina Stehle

Das neue Team möchte älteren Menschen in Heiligenzimmern etwas bieten und sie unterstützen.

Unter der Leitung von Pascale Schreiner und unter dem Dach der katholischen Pfarrgemeinde wurde vor kurzem ein Sozial-Team in Heiligenzimmern gegründet. „Wir finden, dass hier im Ort sehr viel für Kinder, junge Menschen und Menschen im mittleren Alter getan wird“, sagt Schreiner, „nicht aber für Senioren. Hier sind die Aktionen noch ausbaubar.“ Deshalb hat sich das Team zur Aufgabe gesetzt, Seniorennachmittage zu gestalten und Hilfe zu leisten, etwa beim Stellen von Anträgen.

Meistens sonntags

Bisher liefen die Aktionen unter dem Dach des DRK Rosenfeld. Davon hat sich die Gruppe nun gelöst, da es nicht mehr möglich war, mit dem kleinen Team ganz Rosenfeld mit den Teilorten abzudecken. Da vier Mitglieder aus Heiligenzimmern kommen, war klar, dass sie sich dort im Ort engagieren wollten. „Die Seniorennachmittage sollen vorwiegend sonntags angeboten werden. Dabei sind die Zielgruppe auch Menschen mit Beeinträchtigungen und fehlenden sozialen Kontakten“, kündigt die Team-Leitung an.

Viele Senioren seien alleine zu Hause und oft nicht mehr mobil. Genau um solche Personen wolle man sich kümmern. Dabei sollen auch Bastel- und Kreativnachmittage angeboten werden. Dadurch könnten auch motorische Fähigkeiten gefördert werden. Eine weitere Idee ist, Bewegungs- und Spielenachmittage zu organisieren, berichtet Pascale Scheiner.

Keine Konkurrenz zu den Seniorennachmittagen

Dabei sollen die Angebote keinesfalls als Konkurrenz zum jährlichen kirchlichen und gemeindlichen Seniorennachmittag oder zum Rentnerstammtisch des Sportvereins gewertet werden. Ihr eigenes Spezialgebiet gehe noch in eine ganz andere Richtung. Sie könne eine besondere Unterstützung in bürokratischer Hinsicht leisten, sagt Schreiner: beim Stellen von Anträgen beispielsweise für Schwerbehindertenausweise, Erwerbsminderungsrente, Anträge auf Pflegegrade oder deren Höherstufung sowie bei der Suche nach einer 24-Stunden-Betreuung oder einem Platz in einem Seniorenheim. „Wir freuen uns auf den Kontakt mit den älteren Menschen, ihnen eine Freude zu machen und ein offenes Ohr zu schenken. Das gibt auch uns etwas zurück“, erklärt die Team-Leiterin.

Los gehen soll es im September nach den Sommerferien. Die Hilfe bei der Antragstellung ist bei Pascale Schreiner verfügbar, unter Telefon 0151/44 34 09 83 oder 07428/9 41 28 8.