Monika Weisser (rechts) von der Sozialgenossenschaft Bürger für Bürger überreicht eine Spende des Bastel- und Nähteams an Julia, Floyd, Fjell, Holger und Fynn Friesen. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Familie Friesen erhält Hilfe / Angebote von der Nachbarschaftshilfe bis zum Fahrdienst

Niedereschach. Sehr breit gefächert ist das Betätigungsfeld der Sozialgenossenschaft "Bürger für Bürger" in Niedereschach. Dazu gehört auch die Unterstützung für pflegende Angehörige.

Die Sozialgenossenschaft hilft auch der Familie Friesen in Fischbach. Der sechsjährige Fjell Friesen ist von einer seltenen genetisch bedingten Erkrankung dem "Rubinstein-Taybi-Syndrom" betroffen und benötigt deshalb sehr viel Betreuung und Aufmerksamkeit (wir berichteten). Das lebensfrohe und immer aktive Kind wird liebevoll und aufopferungsvoll unterstützt.

Dabei ist die ganze Familie gefordert, zu der neben den Eltern Holger und Julia Friesen auch zwei Brüder Fynn und Floyd gehören. Der ausdrückliche Wunsch seitens der Sozialgenossenschaft ist es, dass sich die ganze Familie von den gespendeten 1650 Euro etwas Besonderes gönnt.

Das Geld, so Monika Weisser von der Sozialgenossenschaft, stamme aus dem Jahreserlös eines Bastel- und Nähteams aus den Reihen der Genossenschaftsmitglieder. Die Näh- und Bastelarbeiten werden das ganze Jahr über an Interessierte verkauft, und jedes Jahr wird am Jahresende abgerechnet und der Erlös für einen guten Zweck gespendet. Dieses Mal fiel die Wahl auf die Familie Friesen, die sich über diese Geste riesig freute und dankbar zeigte.

Die Genossenschaft

Im Rahmen der Spendenübergabe stellte Weisser auch die Arbeit der Sozialgenossenschaft (SD) vor. "Bürger für Bürger" versteht sich demnach als Plattform für die Bürgerselbsthilfe. Dabei wird bürgerliches Engagement "im genossenschaftlichen Geist" nach den Grundsätzen "Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung" gelebt. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Unterstützern für hilfsbedürftige Bürger. Außerdem berät das Team der Genossenschaft, allen voran Monika Weisser, Betroffene und bietet Unterstützung bei der Suche nach den jeweils passenden sozialen Angeboten.

Betreuung und Begleitung

Zu den Angeboten gehört auch der Bereich Betreuung und Begleitung. Wenn beispielsweise ein Arztbesuch oder der Gang zu einer Behörde notwendig ist, sind die Wege manchmal weit und oftmals nur schwer gangbar. Die Nachbarschaftshelfer begleiten in solchen Fällen gerne. Auch Besorgungen und Botengänge für Hilfebedürftige werden erledigt. Auch im Bereich der täglichen Hausarbeit gibt es Unterstützung.

Aktuell hilft ein Team der SD älteren Menschen einen der begehrten Corona-Impftermine zu erhalten und organisiert im Bedarfsfall auch den Fahrdienst.

Die Sozialgenossenschaft ist unter Telefon 07728/ 6 45 99 07 oder per E-Mail unter info@4buerger.de zu erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: