Nicole Pollinger, Barbara Reichstein, Robert Benzing, Hermann Maier, Amelie Fehrenbach, Artur Repp, Gerhard Böck, Ingo Hohner, Werner Dressler und Gustav Betzler beim Besuch des Bauprojekts der Stiftung Liebenau. Foto: Freie Wähler

Die Arbeiten am Projekt der Stiftung Liebenau sind soweit vorangeschritten, dass das Gebäude im kommenden Monat bezogen werden kann. Die Freien Wähler machten sich ein Bild vom Fortschritt der Bauarbeiten im Gebiet Albblick.

Organisiert von Werner Dressler besichtigten etliche Gemeinderäte und Gemeinderatskandidaten der Freien Wähler Trossingen die neu errichteten Räumlichkeiten der Stiftung Liebenau im Trossinger Neubaugebiet Albblick.

Die Einrichtungsleiterin führten die Interessierten durch die beiden Wohn- und Werkstattgebäude und informierten die Besucher umfangreich über die verschiedenen Unterbringungs- und Beschäftigungsformen. Die Bewohner, die dort ab Juni 2024 einziehen werden und wegen unterschiedlicher Einschränkungen besondere Hilfe und Unterstützung im Alltag benötigen, werden rund um die Uhr durch ausgebildetes Personal begleitet.

Circa 25 Bewohner

Neben verschiedenen Wohngruppen besteht für einige der circa 25 Bewohner auch die Möglichkeit in Einzelappartements zu ziehen, um im Laufe der Zeit mehr Selbstständigkeit zu erlangen. Im vorgenannten Werkstattgebäude, das sich eine Straße weiter befindet und bewusst vom Wohngebäude abgelöst ist, werden tagsüber Beschäftigungsmodule für etwa ein dutzend Personen stattfinden. Neben einfachen Bastelarbeiten stehen zudem Maßnahmen mit Kleintieren oder Gartenarbeiten im Raum.

Kontakte zur Stadt erwünscht

Das Werkstattgebäude steht auch tagsüber für Interessierte offen. Man freue sich über Kontakte und Vernetzung in der Stadt, so die beiden Leiterinnen. Die Besucher der Freien Wähler wurden um Unterstützung und Werbung für Kleinaufträge von Gewerbetreibenden, Vereinen oder aus der Verwaltung gebeten, die unkompliziert in der Tageseinrichtung von den Beschäftigten mit Handicap ausgeführt werden können. Auch über gemeinsame Projekte, wie beispielsweise Singstunden mit Kindergärten oder Vereinen würde sich die Einrichtung freuen.

Multifunktionsraum zu vermieten

Informiert wurde auch darüber, dass ein größerer, barrierefrei erreichbarer und ausgestatteter Multifunktionsraum im Beschäftigungsgebäude mit Küche und Sanitäranlagen zu verschiedenen Anlässen gemietet werden kann.