72 Stunden lang Gutes tun heißt es bei der Aktion des BDKJ. Foto: Maier/Steffen Maier

Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ geht in die nächste Runde. Junge Menschen sollen sich mit sozialen Projekten engagieren.

Die Projekte sollen politische, gesellschaftliche und ökologische Themen aufgreifen. Vom 18. bis 21. April ist es den Gruppen in 72 Stunden möglich, ihre Aktionen durchzuführen. Die Projekte müssen realistisch und in der vorgegebenen Zeit umsetzbar sein, heißt es seitens der Veranstalter.

Neben möglichen Bauprojekten liegt der Fokus auf dem sozialen Charakter, so können zum Beispiel der Bau eines Klettergerüsts mit einem Kletterwettbewerb oder die Gestaltung von Grünflächen als Bildungsprojekt zur nachhaltigen Entwicklung von Lebensräumen verbunden werden. Oder Patenschaftprojekte für einsame Senioren könnten von den Jugendlichen ins Leben gerufen werden.

Ein Zeichen setzen für ein solidarisches Miteinander

Die Altersspanne der Gruppen sollte zwischen neun und 27 Jahren liegen, mit mindestens einem Gruppenleiter über 18 Jahren. Zum Auftakt haben sich Landrat Günther-Martin Pauli und Petra Nann mit dem Koordinierungskreis der Aktion für das Dekanat Balingen im Landratsamt getroffen. Gemeinsam werden sie die 72-Stunden-Aktion unterstützen.

„Wir setzten damit ein Zeichen für ein solidarisches Miteinander. Ein sehr wichtiges Zeichen in der jetzigen Zeit“, erklärt Landrat Pauli. Auch Nann ist positiv gestimmt in Hinblick auf die 72-Stunden Aktion: „Ich freue mich sehr, dass ich als Schirmherrin diese großartige Aktion in unserem Heimatlandkreis unterstützen darf. Es ist erfreulich zu sehen, wie junge Menschen christliche Werte mit Leben füllen.“

Zum Aktionsbeginn gibt es eine Auftaktveranstaltung

In der Gesellschaft stünden oft die Selbstverwirklichung und persönliche Entwicklung im Mittelpunkt. Es sei ein Privileg, „dass wir die Freiheit zur Entfaltung genießen dürfen“. Dennoch sei Nann davon überzeugt, dass das Miteinander und Füreinander einen größeren Stellenwert im täglichen Tun haben sollte.

Der Start der Aktion mit allen Teilnehmenden ist am Donnerstag, 18. April, auf dem Marktplatz in Balingen. Eine Anmeldung von Aktionsgruppen ist noch bis Mitte März möglich unter www.72stunden.de/anmelden.

Bei Fragen rund um die 72-Stunden-Aktion steht das katholische Jugendreferat Balingen zur Verfügung.