Southside-Festival 2024: So herrlich war der Freitag. Foto: Frank D. Engelhardt

Was für ein erster Festivaltag für die Southside-Fans. Nach dem es lange Zeit geregnet hatte und das Infield gefühlt ein einziges großes Schlammfeld war, wurde es bei den musikalischen Highlights langsam besser.

Festivalgänger sind hart im Nehmen. Und das Southside 2024 zeigt sich bisher auch eher von seiner herausfordernden Seite. Als am Freitagabend dann nach reichlich Regen auch noch die Sicht eintrübte und die Feuchtigkeit die gefühlte Temperatur nach unten rutschen ließ, musste so mancher Musikfreund schon fast an seine Wohlfühl-Grenzen gehen.

Zum Glück waren auf der Green Stage nun schnellere und härtere Töne von The Offspring und Bring me the Horizon angezeigt. Ob geziemtes Kopfnicken oder voller Körpereinsatz beim Spontan-Pogo, die Bewegung tat Körper und Geist sichtlich gut.

 

Etwas ruhiger ging es derweil auf der Blue Stage zu, wo die Italo-Schlager-Band Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys sowie Giant Rooks für Gänsehautmomente sowie leichtfüßiges Getänzel sorgten, bevor Deichkind in bewährter Manier die Hütte zum Brennen brachte.

 

Die Hauptacts am Samstag sind Ayliva, Kontra K und natürlich Ed Sheeran.

Mehr Infos gibt es in unserem Special unter schwabo.de/southside.