Die Frage steht im Raum, wie lange es unbeschwerte Szenen wie hier am Strand von Split noch gibt. Foto: imago images//Milan Sabic

In Kroatien, Montenegro und Slowenien herrscht Hochsaison. Doch die Coronafälle nehmen zu. Vorsichtig wird gegensteuert – man will die Touristen nicht vertreiben.

Belgrad/Split - Der einen Not, der anderen Brot: Während sich bei den in die rote Zone abgerutschten Mittelmeeranrainern Malta, Portugal, Spanien, Türkei und Zypern, dazu in Griechenland die Stornierungen von gebuchten Urlaubsreisen mehren, klingeln an der Adria weiter die Kassen. „Kroatien ist am sichersten am Mittelmeer und die Saison bisher ausgezeichnet“, jubiliert das Webportal index.hr in Zagreb.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€