Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Zwölf-Meter-Marke nur knapp verpasst

Von
Sonja Römmert (links) strahlt auf dem Treppchen. Foto: Luz Foto: Schwarzwälder Bote

Silber im Kugelstoßen gewann Sonja Römmert vom TV Oberhaugstett bei den deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten im thüringischen Leinefelde-Worbis. Als einzige Teilnehmerin aus dem Leichtathletikkreis Calw steigerte sie bei nicht optimalen, kühlen 15 Grad und Regen ihre Jahresbestleistung auf 11,81 Meter.

Gewohnt nervenstark erzielte sie ihre beste Weite im sechsten und letzten Versuch und schob sich damit noch von Platz vier auf Platz zwei. Die Siegerin aus Bayern gewann mit 12,55 Meter den Wettkampf ungefährdet.

"Zwölf Meter hätte ich schon gerne gestoßen. Das war nach meinen Trainingsergebnissen auch durchaus möglich. Aber der nasse Ring sorgte bei fast allen Athletinnen für Probleme beim Angleiten", sagte Römmert.

34,46 Meter mit Diskus

Die ehrgeizige Athletin hofft nun, dass die angestrebten zwölf Meter in einem der nächsten Wettkämpfe fallen – wenn dann auch die äußeren Bedingungen passen.

Im Diskuswerfen, der ebenfalls unter dem unangenehmen Wetter litt, kam Römmert in Leinefelde-Worbis darüber hinaus noch auf Rang vier mit einer Weite von 34,46 Metern – rund vier Meter unter ihrer bisherigen Saisonbestleistung.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.