Christoph Kessler möchte im Sommer das Olympia-Ticket für Tokio lösen. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

Leichtathletik: 800-Meter-Trio aus der Region zeigt sich bei der Karlsruher Laufnacht nicht zufrieden

Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe, Tim Assmann und Adrian Engstler (beide TV Villingen) starteten über die 800 Meter bei der Karlsruher Laufnacht am Samstag. Es herrschten schwierige Bedingungen.

Bei windigen Witterungsverhältnissen fand die Karlsruher Laufnacht am Samstag statt. Nach den Vorläufen wurde das Gesamtklassement nach den Zeiten erstellt. Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) erreichte über die 800 Meter hinter dem auftrumpfenden Sieger Robert Farken (SC Leizpig, 1:47,19 Minuten) Platz drei mit 1:48,58 Minuten. Im selben Lauf war auch Tim Assmann (TV Villingen) dabei, der mit 1:50,23 Minuten Achter wurde. Adrian Engstler (ebenfalls TV Villingen, 1:51,18) kam auf Platz zehn.

Christoph Kessler hatte sich bei seinem "Heimspiel" – die LG Region Karlsruhe war Veranstalter – mehr ausgerechnet. "Es waren schwierige Bedingungen. Wir hatten insgesamt kein hohes Tempo. Als erster Gradmesser für mich in dieser neuen Freiluftsaison war es in Ordnung, aber etwas mehr hatte ich mir auch vorgestellt."

Für den gebürtigen Donaueschinger, der weiter um die Olympia-Norm über die 800 Meter kämpft, geht es nun am Freitag mit dem Lauf-Meeting in Dessau weiter. Ganz wichtig sind für ihn der Wettkampf Anfang Juni im schwedischen Göteborg und dann eine Woche später die deutschen Meisterschaften in Braunschweig. Die Olympia-Norm über die 800 Meter liegt bei knackigen 1:45,20 Minuten. Christoph Kessler will versuchen, die Olympia-Quali über die Weltrangliste zu schaffen. Bis heute hat sich noch keiner der deutschen 800-Meter-Asse für Tokio qualifiziert.

Auch Tim Assmann (TV Villingen) hatte sich mehr in Karlsruhe vorgestellt. "Es war einfach ein schwieriges Rennen, in dem ich vielleicht auch ein wenig zu viel Respekt gezeigt habe. Eine Sekunde schneller hatte ich mir schon vorgestellt. Es war für mich aber auch ein zu diesem Zeitpunkt wichtiger Leistungstest."

Tim Assmann startet in zwei Wochen in Pfungstadt, möchte dann die Herren-DM in Braunschweig bestreiten und hat sich vor allem eine Top-Platzierung im Juni bei der U23-DM auf den Wunschzettel geschrieben. Sein großes Saisonziel ist die U23-EM im Juli im norwegischen Bergen.

Adrian Engstler (TV Villingen) gewann seinen B-Lauf in 1:51:18 Minuten und wurde Gesamtzehnter. "Unter diesen schwierigen Bedingungen war es noch ein guter Lauf von mir. Die Form stimmt, ich bin zuversichtlich, dass ich in zwei Wochen in Pfungstadt leistungsmäßig draufpacken kann." Mitte Juli wird der Villinger wahrscheinlich bei der U20-EM in Tallinn (Estland) starten. Die EM-Norm über 1;50,0 Minuten sollte für ihn kein Problem darstellen. "In Pfungstadt sollte es damit schon klappen", sagt der TVV-Leichtathlet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: