Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Viele persönliche Bestzeiten gesteigert

Von
Das Schwimmteam der SG Schramberg mit Sarah Lauble, Jenna King, Lili Soltész, Hanna Häberle, Laura Storz, Leonie Brüstle, Lilly Grischkat, Finn Rapp, Elisa Lauble, Leonie Storz, Raffaela Hahn und Romina Hahn (von links). Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Sehr erfolgreich waren die Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer der SG Schramberg beim Internationalen Schwimmfest um den Kustermannpokal in Maichingen. Bei 26 Starts konnte das SGS-Team 14 neue persönliche Bestzeiten sowie neun Podestplätze erzielen.

Im Jahrgang 2011 gingen Lili Soltész, Sarah Lauble und Hanna Häberle an den Start. Lili verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 50m Freistil (54,42 Sekunden) um knapp sechs Sekunden. Auch über 50m Rücken konnte sie sich verbessern und belegte so bei ihren drei Starts jeweils Plätze unter den Top Ten.

Sarah Lauble unterbot ihre Bestzeit über 50m Brust um über zehn Sekunden. Über 50m Rücken (56,42) durfte sich Sarah verdient die Goldmedaille abholen. Hanna überraschte mit einer hervorragenden Zeit über 50m Freistil (48,08) das gesamte SGS-Team. Mit einem Vorsprung von über drei Sekunden ließ sie ihre Konkurrentinnen hinter sich und gewann souverän Gold.

Finn Rapp (2009) lieferte ein spannendes Rennen über 100m Rücken. Ihm gelang eine neue persönliche Bestzeit (1:52,96 Minuten) und ein zweiter Platz, wodurch sich Finn seine allererste Medaille verdiente. Lilly Grischkat (2009) gewann über 100m Brust die Silbermedaille. Über 50m Rücken, 50m Brust und 50m Rücken gelangen ihr jeweils Top-Ten-Plätze.

Ebenfalls im Jahrgang 2009 starteten Jenna King, Leonie Brüstle und Laura Storz. Jenna konnte ihre persönliche Bestzeit über 100m Rücken (2:00,12) um über zwölf Sekunden verbessern wodurch sie sich den ersten Platz sicherte. Über 50m Schmetterling gewann sie außerdem Silber. Leonie verbesserte ihren persönlichen Rekord über 100m Rücken (1:49,78) und 50m Freistil (45,57).

Bei all ihren drei Starts verpasste Leonie nur ganz knapp das Podest. Laura beeindruckte mit einem zweiten Platz über 100m Lagen (1:52,02), wobei auch sie ihre persönliche Bestzeit um über neun Sekunden unterbieten konnte. Mit Platz drei über 50m Freistil (45,54) und einer Goldmedaille über 50m Schmetterling (52,16) machte sie ihren Medaillensatz an diesem Tag komplett.

Die SGS-Trainerinnen Romina und Raffaela Hahn waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Ihr Training hatte zum wiederholten Mal Wirkung gezeigt und der Fleiß und die Motivation ihrer Schützlinge wurden belohnt.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.